Logo

190-39-01

Bilingual unterrichten – ein Crashkurs

Mittwoch, 25.09.2019, 14.00 bis Donnerstag, 26.09.2019, 13.00
 

Ziel des Crashkurses ist es, die Basiskompetenzen zu vermitteln, bilingualen Unterricht erfolgreich zu planen, durchzuführen, zu evaluieren und im Schulprogramm zu organisieren. Im Einzelnen sollen folgende Kompetenzen der Teilnehmer*innen konsolidiert bzw. erweitert werden:
• fachliches, sprachliches und interkulturelles Lernen im bilingualen Unterricht sinnvoll miteinander zu verknüpfen
• Methoden der inhaltsbezogenen Spracharbeit im bilingualen Unterricht funktional angemessen einzusetzen
• Methoden des Scaffoldings und Formen der Textarbeit und der Kommunikation im bilingualen Unterricht sinnvoll anzuwenden
• bilinguale Unterrichtseinheiten/Projekte sinnvoll zu planen, durchzuführen und zu evaluieren und Unterrichtsmaterialien angemessen zu erstellen.

Fortbildungstage: 3 halbe Tage

Termine:
Mittwoch, 25.09.2019, 14:00 Uhr – Donnerstag, 26.09.2019, 13:00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Lehrkräfte mit der Fächerkombination Englisch, Französisch oder Spanisch + beliebigem Sachfach an Gymnasien
Referenten:

Dr. Hans-Ludwig Krechel
langjähriger Fachleiter und Kernseminarleiter am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bonn, langjährige Unterrichtserfahrungen im bilingualen Unterricht, Koordinator des Memo-Projektes, Mitbegründer des Studiengangs bilingualer Unterricht an der Universität Wuppertal, Lehrerfortbildner und Autor von Lehrbuchmaterialien

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
130,00 € 11

190-39-02

Short Cuts – Neue (Kurz-)Spielfilme für den Unterricht

Mittwoch, 25.09.2019, 14.30 bis Freitag, 27.09.2019, 13.00
 

Gemeinsam einen Film ansehen – das kann ein Erlebnis sein und Gemeinschaft stiften. Vielleicht ist es auch deshalb bei Schüler*innen so beliebt.
Manche Spielfilme sind außerdem nicht bloß unterhaltsam, sondern laden ein zu tiefer gehender Auseinandersetzung und Diskussion, indem sie explizit oder implizit grundlegende Fragen erzählend bearbeiten: Fragen über das Leben, über den Sinn des Daseins, über Werte und Moral, über Glauben und Religion.
Anhand von Spielfilmen lassen sich in der Schule grundlegende Themen erarbeiten und vertiefen – wenn man die Filme und ihr Potential zu nutzen weiß.
In diesem Seminar werden ausgewählte kurze und (teilweise in Ausschnitten) lange Spielfilme gemeinsam gesichtet, diskutiert und auf ihre Einsatzmöglichkeiten im Unterricht hin befragt. Als „Sehhilfe“ dienen theoretische Überlegungen zur Filmsprache und Filmanalyse.
Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem ILF Mainz. Sie setzt die Reihe von Kurzfilm-Tagungen der vergangenen Jahre fort. Neu-Einsteiger*innen sind herzlich willkommen!

Fortbildungstage: 5 halbe Tage

Termine:
Mittwoch, 25.09.2019, 14.30 Uhr – Freitag, 27.09.2019, 13.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Religionslehrkräfte an weiterführenden Schulen und Interessierte
Referenten:

Franz Günther Weyrich
Leiter des Amtes für kath. Religionspädagogik in Wetzlar
Prof. Dr. Reinhold Zwick
Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik, Universität Münster

Teilnahmebeitrag:150,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
150,00 € 3

190-42-01

Enneagramm und Lehrkräfte-Persönlichkeit

Herbsttagung der Religionskräfte an Beruflichen Schulen
Dienstag, 15.10.2019, 14.30 bis Freitag, 18.10.2019, 13.00
 

Religionslehrkräfte sind mit ihrer ganzen Person gefordert. Sie treten den Schüler*innen als theologisch ausgebildete und gläubige Menschen gegenüber. Allein dies erzeugt mitunter schon Aufsehen. Weil die eigene Person und Persönlichkeit im Unterrichtsgeschehen eine nicht zu überschätzende Rolle spielt, sind Selbstreflexion und Selbstvergewisserung wesentlich Elemente religionspädagogischer Professionalität.
Wer bin ich? Wie glaube ich? Wie unterrichte ich? Was kann und will ich meinen Schüler*innen im RU mit auf den Weg geben? – Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen geschieht anhand einer gemeinsamen Arbeit mit dem Enneagramm. Das Enneagramm ist ein Strukturmodell menschlicher Persönlichkeitstypen und ihrer Beziehungen zueinander. Es wurde in den vergangenen Jahrzehnten als hilfreiches Handwerkszeug in der Geistlichen Begleitung und spirituellen Bildungsarbeit entdeckt. In der Tagung soll das Modell auch anhand vieler praktischer Übungen für die religionspädagogische Arbeit an Beruflichen Schulen fruchtbar gemacht werden.

Fortbildungstage: 7 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 15.10.2019, 14.30 Uhr – Freitag, 18.10.2019, 13.00 Uhr
Tagungsort: Exerzitienhaus Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung
Kreuzweg 23, 65719 Hofheim am Taunus
Zielgruppe: Religionslehrkräfte an Beruflichen Schulen
Referenten:

Inge Witzig-Temme
Religionslehrerin und Enneagramm-Trainerin (ÖAE)

Teilnahmebeitrag:190,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
190,00 € 11

190-44-00

Umstrittene Kirche

Katholische Religion in der gymnasialen Oberstufe (Q4)
Montag, 28.10.2019, 09.30 bis Montag, 28.10.2019, 17.00
 

Die Institution Katholische Kirche befindet sich in einer Krise – nicht zuletzt durch den Missbrauchs-Skandal. Schüler*innen in der Oberstufe wissen davon und reagieren auf aktuelle Nachrichten. Wie kann der Religionsunterricht angemessen mit dieser Situation umgehen – gerade in der Q4, wo die Kirche explizit als Halbjahresthema behandelt wird?
Wir beschäftigen uns mit dem Stichwort „Umstrittene Kirche“ (Themenfeld 5) vor dem Hintergrund der aktuellen Fragestellungen. Dabei ist das Selbstverständnis der Kirche (Themenfeld 1) der Bezugsrahmen für die Suche nach tragfähigen Perspektiven. Im Anschluss an die theologische Erarbeitung sollen Materialien für die Unterrichtsgestaltung vorgestellt und gemeinsam gesichtet werden.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Montag, 28.10.2019, 09:30 – 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Religionslehrkräfte der Sekundarstufe II
Referenten:

Prof. em. Dr. Linus Hauser
Uni Gießen

Teilnahmebeitrag:45,00 €
inkl. Verpflegung
45,00 € 17

190-46-03

Demokratiegeschichte

Entstehung und Infragestellung der modernen Demokratie
Donnerstag, 14.11.2019, 09.30 bis Freitag, 15.11.2019, 16.00
 

Im Jubiläumsjahr der Weimarer Republik wollen wir unser Blickfeld im November-Seminar erweitern auf strukturgeschichtliche Aspekte der Entstehung und Entwicklung der Demokratie sowie ihrer Infragestellung. Die Geschichte und die Aktualität lehren uns, dass Demokratie nie auf einen Schlag und auch nie ein für alle Mal errungen wurde. Wir widmen uns daher prägenden Faktoren hinter dem ereignisgeschichtlichen Horizont.Wie „funktioniert“ Demokratie?

Demokratie lebt nicht nur von ihrer bekannten institutionellen Seite her, sondern auch davon, wie ihre Institutionen, allen voran das Parlament, mit Leben erfüllt werden, wie Meinungsbildungsprozesse und damit verbundene Konflikte inner- und außerhalb des Parlaments entstehen und entschieden werden, sowie davon, dass Demokratie immer wieder auch gegen Angriffe verteidigt wird.

Ergänzungen und Details: http://www.geschichtslehrerverbandhessen.de/html/veranstaltungen.html

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 14.11.2019, 09:30 Uhr – Freitag, 15.11.2019, 16:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte für Geschichte und Politik/Wirtschaft der Sekundarstufe I und II und Interessierte
Referenten:

Prof. Dr. Andreas Schulz
Institut für die Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien e.V., Berlin
»Dolmetscher des Volkes« ‒ das Ideal des »unabhängigen« Volksvertreters und die Praxis parlamentarischer Demokratie im 19. Jahrhundert
PD Dr. Tobias Kaiser
Institut für die Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien e.V., Berlin
Von prügelnden Parlamentariern, demonstrierenden Massen und der Frage einer Parlamentspolizei. Die Krisen des Parlamentarismus im langen 19. Jahrhunderts und der Zwischenkriegszeit in einer kulturhistorischen und transnationalen Perspektive
Doz. Dr. Lars Behrisch
Forschungsinstitut für Geschichte und Kunstgeschichte, Universität Utrecht
Die zweifache Wurzel von Demokratie im frühneuzeitlichen Europa
Dr. Jörn Retterath
Vorsitzender des Verbandes Hessischer Geschichtslehrer*innen, Frankfurt
Wer oder was ist das Volk? Volks- und Gemeinschaftsvorstellungen in der Weimarer RepublikWer oder was ist das Volk? Volks- und Gemeinschaftsvorstellungen in der Weimarer Republik
Kurt Meyer

Rotenburg, VHGLL, Stiftung Adam von Trott, Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.
Klaus Müller

OStD a.D., Landesvorsitzender Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.

 

 

Teilnahmebeitrag:140,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
140,00 € 13

195-47-00

Lernen im Dialog

Fortbildung in 7 Modulen für Lehrkräfte-Teams der Fächergruppe Religion und Ethik
Montag, 18.11.2019, 10.00 bis Mittwoch, 27.05.2020, 18.00
 

Seit einigen Jahren gibt es bekenntnisorientierte islamische Religionsunterrichte in Hessen. Die Fächergruppe Religion und Ethik hat damit ihr Gesicht verändert. Evangelische, katholische und muslimische Religionslehrkräfte sowie Lehrkräfte im Fach Ethik kommen mit Kindern über Fragen nach Gott, Glauben und Werten ins Gespräch.
Zu dieser Fortbildungsreihe laden wir Sie einzeln oder als Team der Fächergruppe Religion/Ethik ein. Anhand von grundlegenden religiösen Themen gehen wir inhaltlich-fachlichen und didaktisch-methodischen Fragen nach. Sie haben die Gelegenheit, sich auszutauschen und Ideen für gemeinsame Projekte zu entwickeln. Die einzelnen Module sind so gestaltet, dass anhand der Inhalte auch Methoden erarbeitet und für den Einsatz in der Schule überprüft werden können.

Die Fortbildungsreihe wird angeboten in Kooperation mit dem RPI und dem Hessischen Kultusministerium.

Fortbildungstage: 9 halbe Tage

Termine:
Modul 1: Montag, 18.11.2019, 10:00 – 17:00 Uhr Einführungsveranstaltung (verpflichtend - nicht frei wählbar) Grundlagen Interreligiösen Lernens Jesus/Mohammed Modul 2: Mittwoch, 11.12.2019, 14:00 – 18:00 Uhr Bibel/Koran Modul 3: Mittwoch, 15.01.2020, 14:00 – 18:00 Uhr Feste/Feiern und Gebet Modul 4: Mittwoch, 26.02.2020, 14:00 – 18:00 Uhr Kirche/Moschee Modul 5: Mittwoch, 18.03.2020, 10:00 – 17:00 Uhr Vorstellung von Best-Practice-Beispielen Entwicklung von Projekten für die eigene Schule (verpflichtend - nicht frei wählbar) Modul 6: Mittwoch, 20.04.2020, 14:00 – 18:00 Uhr Rollenverständnisse - als Lehrkraft zwischen Schule und religiöser Institution Modul 7: Mittwoch, 27.05.2020, 14:00 – 18:00 Uhr Markt der Möglichkeiten: Vorstellung der Projekte aus den Schulteams und feierlicher Ausklang (verpflichtend - nicht frei wählbar)
Tagungsort: RPI Regionalstelle Frankfurt (Religionspädagogisches Institut)
Rechneigrabenstraße 10, 60311 Frankfurt
Zielgruppe: Religionslehrkräfte (evangelisch/katholisch/islamisch) und Ethiklehrkräfte (möglichst als Schul-Teams) an Grundschulen sowie Sekundarstufe I
Referenten:

Dr. Anke Kaloudis
RPI
Sebastian Lindner
PZ
Serdar Özsoy
Studienseminar Gießen
u.a.

Teilnahmebeitrag:Frei
Weitere Informationen: Fahrtkosten sind selbst zu tragen. Darüber hinaus entstehen für Sie keine weiteren Kosten.

195-47-01

Die reflektierte Nutzung digitaler Medien als Bereicherung für den Religionsunterricht

Dienstag, 19.11.2019, 09.30 bis Dienstag, 19.11.2019, 16.30
 

Wenn Religionsunterricht nicht den Anschluss an die Lebenswelten von Schüler*innen verlieren will, muss er sich mit Fragen der Bildung in einer durch Digitalisierung und Medialisierung beeinflussten Welt auseinandersetzen.
Doch wie kann eine Didaktik aussehen, die den Ansprüchen an zeitgemäßes Lehren und Lernen gerecht wird und die Potenziale digitaler Technologien einbezieht? Wo setzt ein solcher Unterricht an? Nach einigen grundsätzlichen Überlegungen sollen Anwendungsmöglichkeiten in zwei praktisch orientierten Workshops veranschaulicht werden. Dabei wird mit Hilfe digitaler Medien eine an Partizipation und Selbständigkeit der Lernenden orientierte Didaktik umgesetzt. Konkret werden die Chancen multimedialer Schulbücher (Book Creator) und die Erweiterung von Lernräumen durch virtuelle Räume (VR) im Fokus stehen. Abschließend können die Teilnehmenden Einsatzmöglichkeiten im eigenen Unterricht reflektieren.
Die Fortbildung wird angeboten in Kooperation mit dem ILF Mainz.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 19.11.2019, 09:30 – 16:30 Uhr
Tagungsort: Erbacher Hof
Grebenstraße 24, 55116 Mainz
Zielgruppe: Religionslehrkräfte an weiterführenden Schulen
Referenten:

Jens Palkowitsch-Kühl
Universität Würzburg

Teilnahmebeitrag:45,00 €
inkl. Verpflegung
45,00 € 9

191-49-04

Wirksam unterrichten und präsentieren durch kreative Visualisierung

Überzeugende Flipchartgestaltung in Rekordzeit
Mittwoch, 04.12.2019, 09.00 bis 11-30-2016
 

„Ich kann nicht malen!“
Müssen Sie auch nicht, um wirksam zu visualisieren.
Dieser Workshop lässt Sie in wenigen Stunden Freude am Präsentieren, fern ab von Power Point und Keynote, finden.
Nach einem eintägigen Workshop werden Sie mit Ihren Flipcharts Ihre Schüler*innen und Ihre Kolleg*innen begeistern. Attraktive Schrift und eine kreative Visualisierung ist keine Zauberei und in kürzester Zeit zu erlernen.
Geben Sie Ihren Zuhörern die Wertschätzung, die sie verdienen, und haben Sie selbst Freude an der Gestaltung mit Papier und Stiften.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Mittwoch, 04.12.2019, 09:00 – 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte, Führungskräfte an Schulen aller Schulformen
Referenten:

Volker Becker
Diplom-Sozialpädagoge, Supervisor und Coach (DGSv), Psychodramaleiter (DFP)

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung

190-50-01

Meditative Übungen im Religionsunterricht

Montag, 09.12.2019, 09.30 bis Dienstag, 10.12.2019, 13.00
 

Stille-Übungen und meditative Formen werden im Religionsunterricht aller Schularten zunehmend nachgefragt. Kinder und Jugendliche sind einer Fülle von Reizen und Eindrücken ausgesetzt, die sie ordnen und verarbeiten müssen. Die Hinführung zu meditativen Formen soll den Schüler*innen Möglichkeiten der inneren Sammlung und Sinnerfahrung erschließen. Die behutsame Hinführung zur Erfahrung der Stille in meditativen Übungen kann die Achtsamkeit für die natürliche und menschliche Umgebung wecken und für spirituelle Wahrnehmung sensibilisieren.
Die Fortbildung führt ein in Theorie und Praxis verschiedener Formen und Methoden meditativer Übungen.

Fortbildungstage: 3 halbe Tage

Termine:
Montag, 09.12.2019, 09:30 Uhr – Dienstag, 10.12.2019, 13:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Religionslehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Dr. theol. habil. Brigitte Fuchs
Lehrerseelsorgerin

Teilnahmebeitrag:100,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
100,00 € 11

195-50-01

LabORA - Zwischen Geschäftigkeit und Gebet

Montag, 09.12.2019, 15.30 bis Mittwoch, 11.12.2019, 14.00
 

Gerade zur Vorweihnachtszeit scheint geistliches Leben mit Arbeit und Festvorbereitungen nur schwer vereinbar zu sein. Die Frage liegt nahe, wie sich beides miteinander ausbalancieren lässt. In der benediktinischen Ordensregel „ora et labora“ („bete und arbeite“) geht es um das rechte Maß aller Lebensbereiche. In einem Tagungshaus, das an ein Kloster von Missions-Benediktinern angegliedert ist, können die Teilnehmenden neue Erfahrungen machen, wie sich Glaube und Arbeit, Gebet und Schulalltag miteinander verbinden. Zum einen sind feste Zeiten für die mitgebrachten (Schul-)Arbeiten eingeplant. Zum anderen wird es Mußezeiten geben, um sich in besonderer Weise für die geheimnisvolle Gegenwart Gottes im eigenen Leben zu öffnen. Hilfreich kann dabei sein, mit allen Sinnen die Natur wahrzunehmen, sich von biblischen Texten inspirieren zu lassen, in Stille zu meditieren, sich mit anderen Teilnehmenden auszutauschen oder ein Begleitgespräch in Anspruch zu nehmen.

Die Fortbildung findet statt in Kooperation mit dem ILF Mainz und dem RPI Mainz

Fortbildungstage: 5 halbe Tage

Termine:
Montag, 09.12.2019, 15.30 Uhr – Mittwoch, 11.12.2019, 14.00 Uhr
Tagungsort: Kloster Jakobsberg
Am St. Jakobsberg 1, 55437 Ockenheim
Zielgruppe: Religionslehrkräfte und Interessierte aller Schulformen
Referenten:

Lisa Kupczik
ILF Mainz
Paul Reiner Krieger
Katholisches Schulreferat Siegburg

Teilnahmebeitrag:150,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
150,00 € 20
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Zur Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden.