Logo
werwirsind slider
Image Postkarten final Handlungsfelder1
Image Postkarten final Handlungsfelder2
Image Postkarten final Handlungsfelder3
Image Postkarten final Handlungsfelder4
Image Postkarten final Handlungsfelder5
werwirsind slider
Image Postkarten final Handlungsfelder1
Image Postkarten final Handlungsfelder2

211-06-03

Bildung 2030 – Sieben Trends, die die Schule revolutionieren werden

Entwicklungswerkstatt
Donnerstag, 11.02.2021, 09.00 bis Donnerstag, 11.02.2021, 17.00
 

Angesichts von Globalisierung und Digitalisierung zeichnen sich radikale Umbrüche ab, die das Bildungssystem und insbesondere die Schule massiv betreffen. Dieser Wandel eröffnet Chancen, ruft aber auch Ängste und Widerstände hervor. Mit Fragen, wie Bildung und Schule umgestaltet werden müssen, damit sie zukunftsfähig sind, setzt sich die Entwicklungswerkstatt auf der Basis eines Austausches von Experten aus verschiedenen Fachgebieten unter folgenden Aspekten auseinander:

■ Wie werden sich Lehren und Lernen verändern?
■ Wie sieht die Schule der Zukunft aus?
■ Wie werden sich neue Bildungsformate auf die Möglichkeiten der partizipativen Zukunftsgestaltung auswirken?
■ Welche Chancen, aber auch welche Gefahren zeichnen sich ab?

Anknüpfend an einen einführenden Vortrag und den persönlichen Austausch in einer kreativen Übung werden wir – orientiert an den Bedürfnissen der Teilnehmer*innen – zu den gewählten Trends Konsequenzen diskutieren und Umsetzungsstrategien entwickeln.

Fortbildungstage: Zwei halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 11.02.2021, 09.00 – 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleitungen, Steuergruppen, Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Prof. Dr. Olaf-Axel Burow
bis 2017 Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik an der Universität Kassel, seitdem: If-Institute for Future-Design, Autor zahlreicher Fachbücher zu Schulentwicklung und Kreativitätsforschung

Kursmanagement: Laura Müllner
laura.muellner@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 € 18

213-08-02

„Dem Lernen Flügel verleihen“ – Informationsveranstaltung zum Deutschen Schulpreis

Mit dem Planspiel „Gute Schule“ den Schulpreis kennenlernen und die eigene Vision guter Schulen umsetzen
Montag, 22.02.2021, 09.00 bis Montag, 22.02.2021, 16.00
 

„Dem Lernen Flügel verleihen“, dies ist das Motto des Deutschen Schulpreises. Ausgezeichnet werden Schulen, die mit den unterschiedlichen Bildungsvoraussetzungen, Interessen und Leistungsmöglichkeiten, mit kultureller und nationaler Herkunft, Bildungshintergrund der Familien, dem Geschlecht ihrer Schülerinnen und Schüler produktiv umgehen; Schulen, die wirksam zum Ausgleich von Benachteiligungen beitragen; Schulen, die das individuelle Lernen planvoll und kontinuierlich fördern. Schulen, die besondere Schülerleistungen in den Kernfächern, im musischen-künstlerischen Bereich, im Sport oder in anderen wichtigen Bereichen (z. B. Projektarbeit, Wettbewerbe) erzielen.
Allgemeinbildende und berufliche Schulen in öffentlicher oder privater Trägerschaft in Deutschland sowie Deutsche Auslandsschulen können sich für den Deutschen Schulpreis bewerben. Wir möchten Sie informieren und begeistern in Spiel und Austausch.

Schulentwicklung braucht Mut und eine mitreißende Vision. Das Planspiel Gute Schule inspiriert alle, die ihre Vision von einer guten Schule mit anderen „durchspielen“ möchten. Ob Sie Lehrkraft sind oder zur Schulleitung gehören, ob Sie studieren, im Referendariat stehen oder einem multiprofessionellen Team angehören – hier wird argumentiert und diskutiert, gelacht und um die beste Lösung gerungen. Kompromisse müssen ausgehandelt, Plädoyers gehalten und Ziele gemeinsam erreicht werden. Spielerisch und ganz nah an der Realität entwerfen die Teams eine Strategie für ihre eigene Gute Schule. Basis des Planspiels Gute Schule ist das umfassende Bildungsverständnis, wie es sich in den sechs Qualitätsbereichen des „Deutschen Schulpreises“ ausdrückt. Profitieren Sie von der spielerischen Dynamik des Planspiels Gute Schule! Erweitern Sie Ihren Blick auf Schule! Lassen Sie sich begeistern und anregen, Schulentwicklung gemeinsam zu denken und auszuprobieren.

Fortbildungstage: Zwei halbe Tage

Termine:
Montag, 22.02.2021, 09.00 – 16.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleitungen, Steuergruppen, Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Lars Bayer
Robert Bosch Stiftung Verterter*innen des Regionalbüros Heidelberg des Deutschen Schulpreises und der Deutschen Schulakademie

Alexandra Bär
Autorin Planspiel Gute Schule, Lehrerin in Berlin, Mitarbeiterin Regionalbüro Berlin des Deutschen Schulpreises und der Deutschen Schulakademie Nicole Schäfer, Schulleiterin Franz-Leuninger-Schule Mengerskirchen

Kursmanagement: Laura Müllner
laura.muellner@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:Frei

211-09-04

Ganztag in der Praxis

Hospitation an der Franz-Leuninger-Schule – Deutscher Schulpreis 2018
Freitag, 05.03.2021, 08.30 bis Freitag, 05.03.2021, 15.00
 

Die Franz-Leuninger-Schule wurde im Jahr 2018 mit dem deutschen Schulpreis ausgezeichnet.
Sie ist eine Ganztagsschule im Profil 3, die sich gemäß ihres Schulmottos „Stärken stärken und Schwächen schwächen“, weiter entwickelt hat.
Im Rahmen des Praxistages erhalten Sie Einblicke in das Konzept der Grundschule, den rhythmisierten Ganztag und die Zusammenarbeit in Multiprofessionellen Teams. Da alle Kinder, egal ob Jungen oder Mädchen, arm oder reich, mit und ohne Förderschwerpunkt oder Migrations- oder Fluchthintergrund, die Schule besuchen, wird vorgestellt, wie sich die Schule den Herausforderungen der Inklusion stellt.
Dabei soll Raum für Ihre Fragen sein und es werden Möglichkeiten geboten, die eigene Praxis zu reflektieren und weiter zu entwickeln.

Fortbildungstage: Zwei halbe Tage

 

Termine:
Freitag, 05.03.2021, 08.30 Uhr – 15.00 Uhr
Tagungsort: Franz-Leuninger-Schule
35794 Mengerskirchen,
Zielgruppe: Lehrkräfte, Schulleitungsmitglieder, Mitarbeiter*innen an Schule und im Ganztag an Grundschulen
Referenten:

Nicole Schäfer
Schulleiterin

Kursmanagement: Laura Müllner
laura.muellner@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:40,00 €
ohne Verpflegung
40,00 € 15

211-21-01

Glückswerkstatt

Flourish your mind
Dienstag, 25.05.2021, 09.00 bis Mittwoch, 26.05.2021, 17.00
 

Wie die Glücksforschung anhand zahlreicher Studien belegt hat, sind glückliche Menschen gesünder, haben bessere Beziehungen, verdienen mehr, sind kreativer, lernen schneller und arbeiten besser mit anderen zusammen – um nur die wichtigsten Erkenntnisse zu nennen.
Lernen ist, wie uns die Hirnforschung zeigt, zudem ein mit Lust besetztes Grundbedürfnis des Menschen. Wie kommt es dann, dass – wie viele Studien immer wieder zeigen – zu viele Lehrer*innen und auch Schüler*innen überlastet sind? In der Glückswerkstatt werden wir einige der Ursachen erkunden, Erkenntnisse der Glücksforschung besprechen, um daran anknüpfend Bedingungen des Glücks herausarbeiten. Als praktische Umsetzungsform der positiven Pädagogik bietet Ihnen die Glückswerkstatt die Möglichkeit, sich mit Ihren Glückserfahrungen und -visionen, der Entwicklung Ihres Glückscodes und dessen Umsetzung auseinanderzusetzen und gemeinsam Möglichkeiten zu erkunden, wie wir das Glück in die Schule zurückholen können.

Fortbildungstage: Vier halbe Tage

Termine:
Dienstag, 25.05.2021, 09.00 Uhr – Mittwoch, 26.05.2021, 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Prof. Dr. Olaf-Axel Burow
bis 2017 Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik an der Universität Kassel, seitdem: If-Institute for Future-Design, Autor zahlreicher Fachbücher zu Schulentwicklung und Kreativitätsforschung

Anna Löffler-Gutmann
Doktorandin am Lehrstuhl für Schulpädagogik der FAU Nürnberg, Lehrkraft für Englisch, Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt & „Schulfach Glück", systemische Beraterin & Coach

Kursmanagement: Laura Müllner
laura.muellner@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:140,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
140,00 € 21

211-23-01

Fortbildung kompetent planen, erfolgreich durchführen

Montag, 07.06.2021, 09.00 bis Montag, 07.06.2021, 17.00
 

Der schulischen Fortbildung kommt im Rahmen systematischer Schulentwicklung eine besondere Bedeutung zu. Die Planung, Gestaltung und Durchführung ist eine komplexe Aufgabe, zu der auch die Erstellung des Fortbildungskonzepts gehört, ein unverzichtbares Qualitätsmerkmal guter Schulen. Welches Rollenverständnis hat der/die Fortbildungsbeauftragte im System Schule? Welche Fortbildungsbedarfe sind vorrangig? Wird Fortbildung systemisch verankert und erwächst sie aus der chulentwicklungsarbeit? Wie kann Nachhaltigkeit von Fortbildungen erreicht werden? Wie kann man Fortbildungsergebnisse für den Unterricht sichern? 
Bei der konkreten Planung entstehen weitere Fragen in Bezug auf Gestaltung und aktive Beteiligung der Kolleg*innen. Auf der Basis einer theoretischen Grundlage werden im Seminar verschiedene Möglichkeiten der Bedarfsanalyse, Planung, Durchführung, des Transfers und der Evaluation aus der Praxis vorgestellt und reflektiert. Neben den Fragen der Fortbildungsplanung werden auch Grundlagen für eine effektive Gestaltung von schulinternen Pädagogischen Tagen thematisiert.

Fortbildungstage: Zwei halbe Tage

Termine:
Montag, 07.06.2021, 09.00 – 17.00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Mit der Planung und Koordination von Fortbildungen beauftragte Lehrkräfte, Schulleitungsmitglieder aller Schulformen
Referenten:

Annegret Schulte
Schulentwicklungsberaterin und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen. Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung


Uwe Ries
Schulentwicklungsberater und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen. Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung

Kursmanagement: Laura Müllner
laura.muellner@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 € 6
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung