Logo

181-35-31

Manager - Boss - Leader

Führung in der Schule, aber wie?
Donnerstag, 30.08.2018, 09.00 bis Freitag, 31.08.2018, 17.00
 

Die Ansprüche an Schulleitungen sind ebenso vielfältig wie die Arbeitsfelder von Schulleitung. Wirksame Führung in einer flachen Hierarchie stellt eine starke Herausforderung für Schulleitungen dar.

Unabhängig davon, ob Sie bereits Führungskraft sind oder nicht - in diesem Seminar, das sich ausgewogen zwischen Input- und Praxisphasen bewegt, haben Sie die Möglichkeit, diverse direkte wie indirekte schulische Führungstechniken zu reflektieren und in realitätsnahen Simulationen zu erproben. Sie erfahren von wichtigen Einflussfaktoren auf Ihr individuelles Führungshandeln und erkunden Ihre diesbezüglichen Entwicklungsmöglichkeiten. Dabei spielt die persönliche Haltung eine herausgehobene Rolle. Ihr Mehrwert: Das Referententeam fügt seine unterschiedlichen professionellen Perspektiven harmonisch zusammen und veranschaulicht diese mit Beispielen aus der eigenen Erfahrung.

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 30.08.2018, 09:00 Uhr bis Freitag, 31.08.2018, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleiterinnen und Schulleiter, Mitglieder der erweiterten Schulleitung, an Führungsaufgaben Interessierte
Referenten:

Manuel Lillig
Diplompsychologe, Ausbildung von Führungskräften
Hanns-Georg Tischbein
stellv. Schulleiter, Ausbildung von Führungskräften an Schulen

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
130,00 € 7

181-37-34

Führung und Zusammenarbeit in großen Systemen

Dienstag, 11.09.2018, 09.00 bis Mittwoch, 12.09.2018, 17.00
 

Die Anforderungen an die Rolle und Funktion der schulischen Führungskräfte sind gestiegen.

Gesellschaftliche und soziale Herausforderungen fordern neue Konzepte und Veränderungen in der Schulentwicklung und im Selbstverständnis der Pädagoginnen und Pädagogen. Viele Kolleginnen und Kollegen klagen über die ständigen Neuerungen und fühlen sich dem Druck nicht mehr gewachsen.

Schulleiterinnen und Schulleiter erleben dies oftmals als Zwickmühle und stoßen an die Grenzen ihres Führungsverständnisses: Um ihre Schule zukunftsfähig zu halten, wollen und müssen sie diese konzeptionell weiterentwickeln.

In großen Systemen kommen Fragen nach Kommunikationsstrukturen, Delegation sowie Zusammenarbeit und Rollenklärung im Schulleitungsteam hinzu.

Diese Fortbildung bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Rolle als Schulleiter/in zu reflektieren und die Wechselwirkung von Führung und Organisation in den Blick zu nehmen.

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 11.09.2018, 09:00 Uhr bis Mittwoch, 12.09.2018, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleiterinnen und Schulleiter, Schulleitungsteams, an Führungsaufgaben interessierte Lehrerinnen und Lehrer
Referenten:

Petra Wörsdöfer
Diplompädagogin, Supervisorin und Lehrende Supervisorin (DGSv), Coach, Beraterin für Personal- und Organisationsentwicklung

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung

182-37-01

Tagung der Arbeitsgemeinschaft der Kath. Schulen

Mittwoch, 12.09.2018, 09.30 bis Mittwoch, 12.09.2018, 16.00
 

Herr Dr. Andreas Püttmann, der den Vortrag am Vormittag übernommen hat, ist unter anderem 2017 durch sein Buch „Wie katholisch ist Deutschland …. und was hat es davon?“ bekannt geworden. Er ist Mitverfasser zahlreicher Bücher und Autor vielbeachteter Zeitungs- und Zeitschriftenessays, etwa der Herder Korrespondenz und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Regelmäßig wirkt er als Kolumnist bei Katholisch.de und Autor bei Christ & Welt in der ZEIT mit. 2015 wurde er in den Vorstand der „Gesellschaft Katholischer Publizisten“ berufen. Er wird bei uns zum Thema „Was Deutschland an seinen Christen hat – zu sozialethischen Relevanz kirchlicher Bildungseinrichtungen“ sprechen und freut sich im Anschluss auf eine angeregte Diskussion in unserem Kreise.

Termine:
Mitttwoch, 12.09.2018, von 09:30 bis ca. 16:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Katholische Schulen in freier Trägerschaft in Hessen
Teilnahmebeitrag:Frei

181-38-36

Wie kommunizieren Führungskräfte in der Schule - wertschätzend und lösungsorientiert?!

Montag, 17.09.2018, 09.00 bis Dienstag, 18.09.2018, 17.00
 

Die Fähigkeit zur konstruktiven und effektiven Kommunikation ist eine der alltäglichen Kernkompetenzen von Führungskräften nicht nur im schulischen Kontext.

Es gilt, in gleicher Weise personenorientiert (zuhören, vertrauen, ermutigen) wie aufgabenorientiert (initiieren, organisieren, anweisen) Gespräche zu gestalten. Die so genannte Wertschätzende oder Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg sowie der systemische Ansatz mit der lösungsorientierten Gesprächsführung bieten dazu wirkungsvolle Methoden sowie Haltungen.

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Montag, 17.09.2018, 09:00 Uhr bis Dienstag, 18.09.2018, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Mitglieder der engeren und erweiterten Schulleitung
Referenten:

Dr. Isolde Macho-Wagner
Theologin, Mediatorin, Kommunikations- und Körpersprachetrainerin, ausgebildet in Dialogisch-Systemischer Aufstellungsarbeit

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung

181-39-40

Moderation von Besprechungen und Konferenzen im Zeichen von Schulentwicklung

Dienstag, 25.09.2018, 09.00 bis Dienstag, 25.09.2018, 17.00
 

Eine zentrale Voraussetzung dafür, dass Konferenzen in der Schule wirkungsvoll, lösungs- und entwicklungsorientiert und wertschätzend erfolgen können ist, dass sie „geführt“ werden. Gesprächs-und Konferenzführung bedeutet dann, Verantwortung zu übernehmen und so zu handeln, dass Aufgaben umgesetzt, Ziele erreicht und Entwicklungen angestoßen werden und Raum gegeben wird für die Entfaltung der Interessen und Möglichkeiten der Beteiligten.

Um das gut zu gestalten, gibt es einige wichtige Voraussetzungen:

1. Klärung von Rollen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten

2. Eine gute Vorbereitung der einzelnen Tagesordnungspunkte - nur so kann sichergestellt werden, dass die Teilnehmer/innen nicht erst in der Besprechung mit dem Nachdenken beginnen

3. Der Umgang mit schwierigem Teilnehmerverhalten, mit möglichen Widerständen und Konflikten.

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die grundlegenden Phasen einer Besprechung und das Handwerkszeug, um in diesen Phasen die richtigen Impulse zu setzen und die Ergebnisse in die Schulentwicklung einzubringen.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 25.09.2018, 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleitungen, Mitglieder von (erweiterten) Schulleitungsteams, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen aller Schularten
Referenten:

Anne Schulte
Schulentwicklungsberaterin und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung

181-39-01

Budgetierung und Controlling - Eine Werkstatt zur optimierten Nutzung des Schulbudgets

Eine Werkstatt zur optimierten Nutzung des Schulbudgets
Mittwoch, 26.09.2018, 09.00 bis Mittwoch, 26.09.2018, 17.00
 

Im Rahmen zunehmender Eigenverantwortung der Schulen hat die dezentrale Haushaltsführung an Bedeutung gewonnen. Für viele Schulleitungen ist die Organisation von Schulbudgets eine neue Aufgabe.
Idealerweise ist die Budgetierung um ein Controlling als wirtschaftliches Führungsprinzip zu ergänzen, welches eine effizientere Schulführung nachhaltig unterstützt. Das Seminar gibt anhand von Praxisbeispielen Antworten zu folgenden Fragen:
Welche Detaillierung der Planung ist angemessen?
Mit welchen möglichen Konfliktpotentialen beim Haushalt muss man rechnen?
Wie lässt sich die Aktualität und Qualität der Daten sicherstellen?
Wann funktioniert Controlling bei Schulen?

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Mittwoch, 26.09.2018, 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleitungen, an Schulleitung Interessierte aller Schularten
Referenten:

Prof. Dr. Andreas Hoffjan
Professor für Unternehmensrechnung und Controlling an der TU Dortmund

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 € 9

181-43-45

Unterrichtsentwicklung

Eine zentrale Herausforderung für Schulleitungen
Dienstag, 23.10.2018, 09.00 bis Dienstag, 23.10.2018, 17.30
 

Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität von Unterricht als Aufgabe im systemischen Kontext „Schule“ steht für Schulleitungen im Spannungsfeld von Selbständigkeit der Lehrkräfte einerseits und der Führungsaufgabe andererseits.

Unabhängig davon, ob Sie bereits Führungskraft sind oder nicht - in diesem Seminar, dessen  praxisorientierte Inputphasen in realitätsnahe Simulations- und Erprobungsphasen münden -, haben Sie die Möglichkeit den indirekten Einfluss von Schulleitung auf Unterrichtsentwicklung sowohl durch Beratung einzelner Lehrkräfte als auch durch Arbeit an systemischen Methoden zu analysieren und zu reflektieren.

Das Design dieser Veranstaltung erlaubt Ihnen zudem eine individuelle Reflexion Ihrer persönlichen Führungshaltung und eine Rückmeldung Ihrer Wirkung als Führungskraft auf andere.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 23.10.2018, 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleiterinnen und Schulleiter, Mitglieder der erweiterten Schulleitung, an Führungsaufgaben Interessierte
Referenten:

Hanns-Georg Tischbein
stellv. Schulleiter, Ausbildung von Führungskräften an Schulen

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 € 15

181-44-47

Qualität und Evaluation

Selbstevaluation und Feedbackkultur
Montag, 29.10.2018, 09.00 bis Dienstag, 30.10.2018, 17.00
 

Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung insbesondere von Unterricht sind heute primäre Führungsaufgaben und zugleich große Herausforderungen in der praktischen Umsetzung. Dieses Seminarangebot klärt zentrale Fragen des Qualitätsmanagements und führt in handhabbare Strategien der Qualitätsentwicklung ein und erprobt in praxisnahen Übungen Formen und Methoden des Feedbacks und der Evaluation. Mithilfe von konkreten Fallbeispielen werden in kleinen Gruppen Evaluationsdesigns und Instrumente entwickelt sowie der Aufbau einer Feedbackkultur konkretisiert.

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Montag, 29.10.2018, 09:00 Uhr - Dienstag, 30.10.2018, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleiterinnen und Schulleiter, Schulleitungsteams, an Führungsaufgaben interessierte Lehrerinnen und Lehrer
Referenten:

Prof. Dr. Claus Buhren
Inhaber des Lehrstuhls für Schulentwicklung an der Deutschen Sporthochschule Köln, wissenschaftlicher Leiter der „Deutschen Akademie für Pädagogische Führungskräfte“ 

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung

181-44-51

Projektmanagement

Mittwoch, 31.10.2018, 09.00 bis Donnerstag, 01.11.2018, 17.00
 

Projektmanagement ist ein selbstverständliches Verfahren in Firmen. Aber passt das auch für die Schule? Ja – denn es geht darum,
Ziele für komplexere, mittelfristige Vorhaben präzise zu formulieren, Erfolgskriterien zu definieren, Rahmenbedingungen auszuleuchten, mit Widerständen umzugehen, die Umsetzung im schulischen Alltag durchzuhalten bzw. ein „pädagogisches Controlling“ an der Schule einzuführen und auch einen Abschluss zu definieren und eine Organisationsform für die Fortführung nach der Pilotphase zu finden.


Die Teilnehmer/innen lernen die Grundzüge des Projektmanagements durch Inputs kennen und erstellen im Laufe des Workshops den Projektplan für ein Projekt, das an ihrer eigenen Schule ansteht. Dabei haben sie auch Gelegenheit, die Arbeitsstrukturen ihrer Schule zu reflektieren und zu überprüfen, ob sie die Nachhaltigkeit von Projekten gewährleisten.

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Mittwoch, 31.10.2018, 09.00 Uhr - Donnerstag, 01.11.2018, 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleiter/innen, Führungskräfte, Steuergruppenmitglieder und Interessierte aller Schularten
Referenten:

Petra Madelung und Ralf Dietl
ehem. Prozessbegleiter für das Pädagogische Qualitätsmanagement an Deutschen Auslandsschulen und Referent/in an der Deutschen Akademie für Führungskräfte DAPF

Teilnahmebeitrag:110,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
110,00 € 20

191-09-04

Feedbackkultur in der Schule aufbauen

Dienstag, 26.02.2019, 09.00 bis Mittwoch, 27.02.2019, 17.00
 

Als Kernmerkmal des Qualitätsmanagements hat Feedback eine lange Tradition. Die nachhaltigen Wirkungen von Feedback in Schule und Unterricht wurden nicht zuletzt durch die Hattie-Studie bestätigt. Denn als Qualitätsmerkmal von Schule hat Feedback eine der höchsten positiven Wirkeffekte auf die Unterrichtsleistungen von Schülerinnen und Schülern. In diesem Seminar sollen die unterschiedlichen Möglichkeiten des Aufbaus einer Feedbackkultur in der Schule erarbeitet und vor allem die Funktion und die Verantwortung der Schulleitung in diesem Prozess geklärt werden. Dabei wechseln sich Informationsphasen und konkrete Arbeit an Praxisbeispielen ab.
Aktuelle Literatur zum Thema: Buhren, Claus G. (Hg): Feedback in der Schule. Beltz Verlag Weinheim 2015.

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 26.02.2019, 09:00 Uhr - Mittwoch, 27.02.2019, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleiterinnen und Schulleiter, Schulleitungsteams, an Führungsaufgaben interessierte Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten:

Prof. Dr. Claus Buhren
Inhaber des Lehrstuhls für Schulentwicklung an der Deutschen Sporthochschule Köln

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
130,00 € 17
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Zur Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden.