logo neu

Pädagogische Präsenz und Autorität durch Beziehung

Eltern verlieren in ihrer Familie zunehmend die Autorität. Sie werden an den Rand der Familie gedrückt, haben keinen Zugang mehr zu ihren Kindern oder fürchten sich sogar vor ihnen. Die Kinder haben das Heft in die Hand genommen - sei es durch renitentes Verhalten, Rückzug in selbstzerstörerische Handlungen, durch eine körperliche Symptomatik, Suiziddrohungen, Verweigerungshaltungen, destruktives Verhalten oder offene Gewalt. Dieses Phänomen erleben auch Lehrende im Schulalltag immer häufiger.

In diesem Seminar wird ein Vorgehen für Eltern und pädagogische Fachkräfte vorgestellt, das auf den Gedanken Gandhis über den gewaltlosen Widerstand basiert: Schrittweise stellen die Lehrer*innen/ Eltern ihre pädagogische / elterliche Präsenz wieder her und sorgen gleichzeitig dafür, dass die Situationen, in denen es gewohnheitsmäßig zu Eskalationen kam, entschärft werden. In diesem Seminar erhalten Sie eine Einführung in das Konzept der pädagogischen Präsenz nach Haim Omer und Arist von Schlippe.

Modul 1:
Was ist und bedeutet Präsenz für das Arbeiten oder Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen? Was nimmt und was fördert Präsenz? Welche Annahmen bringen mich in den Kampf- oder Fluchtmodus, welche helfen zu deeskalieren? An praktischen Beispielen aus dem Alltag werden diese Fragen besprochen, in Übungen alternative Verhaltensweisen ausprobiert und nach eigenen Ressourcen geforscht. Es werden hilfreiche Methoden aufgezeigt und eingeübt, wie Lehrer*innen und Eltern wieder in ihrer Rolle präsent werden und immer wieder neu die Beziehung zu den Kindern / Jugendlichen suchen und gestalten können.

Modul 2:
Die Teilnehmenden bekommen u.a. Einblicke konstruktive Haltungen und destruktive Machtkämpfe, Deeskalationsstrategien und Umgang mit Schulabstinenz / Schulverweigerung. Hilfreiche Gesprächsstrategien werden miteinander ausprobiert und reflektiert. Konkret wird es darum gehen, wie z.B. Gespräche mit Eltern / Jugendlichen geführt werden können, um ein konstruktives Arbeitsbündnis zwischen Eltern / Jugendlicher und Lehrperson / Coach entstehen zu lassen. Erste Schritte werden eingeübt. Berufliche und persönliche Fallbeispiele werden reflektiert und alternative Handlungsoptionen ausprobiert.

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit Donnerstag, 07.11.2024, 09.00
Termin-Ende Freitag, 31.01.2025, 17.00
Freie Plätze 18
Einzelpreis 480.00 €
Preis inkl. Verpflegung und Übernachtung
Kursnummer 24-45-04
Untertitel Fortbildung in 2 Modulen
Termine Modul 1: Donnerstag, 07.11.2024, 09:00 Uhr – Freitag, 08.11.2024, 17:00 Uhr Modul 2: Donnerstag, 30.01.2025, 09:00 Uhr – Freitag, 31.01.2025, 17:00 Uhr
Zielgruppe Lehrkräfte, Pädagogische Fachkräfte aller Schulformen
Referenten

Anja Trieschmann
Lehrerin, Journalistin, Systemische Beraterin/ Therapeutin und Elterncoach, SG-zertifiziert, Lehrdozentin für Elterncoach am SI Kassel

Kursmanagement Regine Wagner
regine.wagner@pz-hessen.de
Tagungsort Wilhelm-Kempf-Haus

PZ QR Code