Logo

201-05-01

Stimmige und Wertschätzende Kommunikation

Fortbildung in 2 Modulen
Montag, 27.01.2020, 09.00 bis Freitag, 20.03.2020, 17.00
 

Modul 1: Grundlagen
Kommunikation und Stimme gehören zusammen. In schwierigen Situationen verschlägt es mir die Stimme, oder meine Stimme ist klar und kraftvoll, wenn es mir gut geht. In diesem Kurs geht es um gelingende Kommunikation im Berufsalltag:
• Ihre eigene Sprechstimme mit Körper,- Atem-, und Klangübungen neu entdecken
• den ganzen Körper mit seinen wichtigen Resonanzräumen beim Sprechen mit einbeziehen. Dies ermöglicht Ihnen, die persönliche Stimme beim Reden (vor Gruppen) sicherer und schonender einzusetzen und dadurch mehr Selbstbewusstsein zu gewinnen.
• anhand von Praxisbeispielen (schwierige) Kommunikationssituationen beleuchten und neue Wege konstruktiver Kommunikation finden
• Einführung in den 4-Schritte-Prozess der Gewaltfreien Kommunikation.

Modul 2: Aufbau
Körper-, Atem- und Klangübungen aus der Stimmarbeit werden vertieft und ausgebaut.
Der 4-Schritte-Prozess der Gewaltfreien Kommunikation wird vertieft und bereits gemachte Erfahrungen aus der Praxis mit einbezogen. Es erfolgt eine Differenzierung, z.B. in den Bereichen Bedürfnisse und Strategien. Der Umgang mit Ärger und Wut in der Gewaltfreien Kommunikation ist ein weiterer Aspekt des Aufbauseminars. Das Arbeiten an Fällen aus der Praxis ermöglicht eine intensivere Auseinandersetzung mit der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation.

Fortbildungstage: 8 halbe Tage

Termine:
Modul 1: Montag, 27.01.2020, 09:00 Uhr – Dienstag, 28.01.2020, 17:00 Uhr Modul 2: Donnerstag, 19.03.2020, 09:00 Uhr - Freitag, 20.03.2020, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Kathleen Fritz
Diplom-Sozialpädagogin, Coach (FH), Fortbildung in Prozess- und Embodimentfokussierter Psychologie (PEP) nach Dr. Michael Bohne, Natural Voice Trainerin und Musikerin

Teilnahmebeitrag:280,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
280,00 € 15

200-06-01

Eine Spiritualität, die an der Zeit ist

Achtsamkeit
Montag, 03.02.2020, 16.00 bis Mittwoch, 05.02.2020, 13.00
 

Ruheloses Arbeiten und Freizeit-Stress führen dazu, dass immer mehr Menschen an typischen Zeit-Krankheiten unserer Epoche leiden: Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom, Erschöpfungs-Syndrom, Burnout – erschöpfte Menschen, die auch dann nicht mehr zur Ruhe kommen, wenn sie es wollen.
Diesen Zeit-Krankheiten hat christliche Spiritualität mehr entgegenzusetzen als nur die „Auszeit“. Sie lehrt von alters her einen anderen Umgang mit der Zeit. Sie leitet an, den zerstreuten Geist zu sammeln und zu sich selbst zu kommen. Sie bietet Hilfen, um das Leiden an der temporalen Zerstreuung und ihren Folgen zu lindern.
Wir werden Sicht- und Wirkweisen dieser spirituellen Praxis kennenlernen und mit meditativen Übungen vertiefen und einüben.

Fortbildungstage: 5 halbe Tage

Termine:
Montag, 03.02.2020, 16:00 Uhr – Mittwoch, 05.02.2020, 13:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Dr. theol. habil. Brigitte Fuchs
Lehrerseelsorgerin

Teilnahmebeitrag:200,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
200,00 €

200-06-02

Ganzheitliche Bewertung im Oberstufenunterricht Englisch

Dienstag, 04.02.2020, 09.00 bis Dienstag, 04.02.2020, 17.00
 

The "Erlass zur kriteriengeleiteten Bewertung der sprachlichen Leistung " from 13.07.2016 presents English colleagues with a number of teaching and marking problems. This course is intended to present practical help in solving them. The first part will deal with helping pupils to understand what style and a "ganzheitliche Bewertung" are. The second part will involve the correction of "Oberstufenarbeiten" from both "Grund-" and "Leistungskurse."

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 04.02.2020, 09:00 – 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Englischlehrkräfte der Sekundarstufe II
Referenten:

Edward A. Newton
Englischlehrer i. R.

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 €

200-06-03

Harper Lee's novel ”To Kill a Mockingbird".

Teaching the new set book in Q1 English LK
Mittwoch, 05.02.2020, 14.30 bis Freitag, 07.02.2020, 13.00
 

This course is in English and for colleagues who will be teaching Harper Lee's novel "To Kill a Mockingbird" as the set book in Q1. Its purpose is to give English teachers enough information and material to be able to teach this novel successfully.
There will be an introduction to Harper Lee's biography and an analysis of the novel's themes, characters and its filming. In addition participants will be given material with which they can create tests (Arbeiten) for their pupils.

Fortbildungstage: 5 halbe Tage

Termine:
Mittwoch, 05.02.2020, 14:30 Uhr – Freitag, 07.02.2020, 13:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Englischlehrkräfte der Sekundarstufe II
Referenten:

Edward A. Newton
Englischlehrer i. R.

Teilnahmebeitrag:150,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
150,00 €

201-07-01

Mein FacettenReich

Stärkende Blicke nach innen
Montag, 10.02.2020, 09.00 bis Montag, 10.02.2020, 17.00
 

Menschen haben oft unterschiedliche Ziele, Wünsche, Bedürfnisse und Impulse zur gleichen Zeit. Das Erkennen und Nutzbarmachen der verschiedenen eigenen inneren Bestrebungen ist ein Schlüssel zu persönlicher Weiterentwicklung, zu Balance und Ausgeglichenheit.
Das in diesem Seminar zum Einsatz kommende systemische Anteilemodell wird der Einzigartigkeit von Personen und Situationen gleichermaßen gerecht. Mit diesem können Sie im Seminar Ihre persönlichen Stärken und Potenziale vermehren und weiterentwickeln, um so z.B. einen Zuwachs an innerer Sicherheit oder Souveränität zu erfahren. Auch im Nachgang können Sie diese Methode vielfältig für sich nutzen.
Bitte bringen Sie zum Seminar ein Interesse an einem bereichernden Blick in Ihr Inneres mit sowie die Bereitschaft, sich in Kleingruppen über die Erfahrungen auszutauschen, die Sie damit während des Seminars machen.
Freuen Sie sich auf sich selbst und Ihr persönliches FacettenReich!

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 24.10.2019, 09:00 - 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Manuel Lillig
Diplompsychologe, Professionalisierung von Führungskräften

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 €

200-07-01

Kreatives Erzählen mit dem Kamishibai

Montag, 10.02.2020, 14.30 bis Dienstag, 11.02.2020, 17.00
 

Der Religionsunterricht (nicht nur) in der Primarstufe lebt zu einem guten Teil von Erzählungen – biblischen und auch nicht-biblischen Geschichten. Je anschaulicher und lebendiger die Erzählungen präsentiert werden, desto leichter können die Kinder mitgehen, können sie sich mit den Figuren identifizieren, können sie ihre eigenen Fragen, Freuden und Sorgen in der Geschichte entdecken.
Das Kamishibai - eine Art kleines Bilder-Theater - bietet eine einfache und zugleich äußerst vielseitige Möglichkeit, Erzählungen vorzutragen.
Diese Fortbildung richtet sich sowohl an Kamishibai-Anfänger*innen als auch an Fortgeschrittene.
Neben grundlegenden Techniken des Erzählens mit dem Kamishibai vermittelt das Seminar zahlreiche praktische Umsetzungsideen, z.B. für die Gestaltung eigener Bilder und Hintergründe mit Kleistertechnik oder das Erzählen mit Stabpuppen. Alle Techniken werden selbst erprobt und praktisch umgesetzt. Das erforderliche Material wird Ihnen zur Verfügung gestellt.

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Montag, 10.02.2020, 14.30 Uhr – Dienstag, 11.02.2020, 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Religionslehrkräfte an Grund- und Förderschulen
Referenten:

Ramona Rippert
Märchenerzählerin

Teilnahmebeitrag:100,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
100,00 €

200-07-02

„Warum…?“ – Theodizee als Schlüsselthema des RU

Ökumenischer Studientag 2020
Mittwoch, 12.02.2020, 09.00 bis Mittwoch, 12.02.2020, 16.00
 

Warum gibt es so viel Leid in der Welt, wenn Gott doch gut, gerecht und allmächtig ist? Lässt Gott das Elend zu? Kann er es nicht verhindern? Will er nicht? Oder gibt es ihn ganz einfach nicht? Anders herum gefragt: Sind die unzähligen Opfer der Geschichte nicht gerade der drängendste Grund, auf einen Gott zu hoffen, der Gerechtigkeit herstellt und Versöhnung schafft?
Nicht bloß für Erwachsene ist und bleibt die Theodizee-Frage der Stein des Anstoßes und „Fels des Atheismus“ (Georg Büchner). Auch für Kinder und Jugendliche ist sie eine Einbruchstelle des Gottesglaubens. Auch Schüler*innen kommen mit Leid und Verlust in Berührung und fragen nach dem „Warum…?“.
Der erste Teil des Ökumenischen Studientages dient der theologischen Vergewisserung. Wir suchen nach dem, was sich aus biblischer und systematisch-theologischer Perspektive verantwortbar sagen lässt. Anschließend werden in Workshops schulformbezogene Vorschläge für die unterrichtliche Bearbeitung vorgestellt, aber auch außerunterrichtliche Aspekte (etwa in der Schulseelsorge) aufgezeigt.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Mittwoch, 12.02.2020, 09.00 – 16.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Religionslehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Prof. Dr. Herbert Rommel
Pädagogische Hochschule Weingarten, u.a.

Teilnahmebeitrag:15,00 €
inkl. Verpflegung
15,00 € 76

201-07-03

Glückswerkstatt

Sieben Wege zu Lernfreude und Schulglück
Donnerstag, 13.02.2020, 09.00 bis Freitag, 14.02.2020, 17.00
 

Wie die Glücksforschung anhand zahlreicher Studien belegt hat, sind glückliche Menschen gesünder, haben bessere Beziehungen, verdienen mehr, sind kreativer, lernen schneller und arbeiten besser mit anderen zusammen – um nur die wichtigsten Erkenntnisse zu nennen.
Lernen ist, wie uns die Hirnforschung zeigt, zudem ein mit Lust besetztes Grundbedürfnis des Menschen. Wie kommt es dann, dass – wie viele Studien immer wieder zeigen – zu viele Lehrer*innen und auch Schüler*innen überlastet sind. In der Glückswerkstatt werden wir einige der Ursachen erkunden. Darüber hinaus erhalten Sie eine Einführung in Erkenntnisse der Glücksforschung, um daran anknüpfend Bedingungen des Glücks herausarbeiten und gemeinsam Möglichkeiten zu erkunden, wie wir das Glück in die Schule zurückholen können.

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 13.02.2020, 09:00 Uhr – Freitag, 14.02.2020, 17:00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Prof. Dr. Olaf-Axel Burow
bis 2017 Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik an der Universität Kassel, seitdem: If-Institute for Future-Design, Autor zahlreicher Fachbücher zu Schulentwicklung und Kreativitätsforschung

Teilnahmebeitrag:140,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
140,00 €

201-08-01

Wirksame Kommunikation in der Leitungsfunktion – erfolgreich Gespräche führen

Führungskraft im Mittleren Management (Modul 2 des Qualifizierungskurses)
Montag, 17.02.2020, 09.00 bis Dienstag, 18.02.2020, 17.00
 

„Ich kann alles sagen – es hat nur Wirkungen!“. Die Teilnehmer*innen üben sich in einer professionellen Kommunikation als Führungskraft und gewinnen Sicherheit im Führen von Beratungs-, Kritik- und Konfliktgesprächen. Nach einer kurzen Verständigung über Grundlagen wirksamer und erfolgreicher Kommunikation werden folgende Aspekte besonders herausgearbeitet:
• Gelingensbedingungen für wirksame Kommunikationsprozesse
• Innere Klärung als Voraussetzung für Klarheit in der Kommunikation
• Sicherheit im Führen von Beratungs- und Kritikgesprächen
• Effektive Gestaltung von Konferenzen und Teambesprechungen

PDF zum Qualifizierungskurs

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Montag, 17.02.2020, 09:00 Uhr – Dienstag, 18.02.2020, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Führungskräfte im Mittleren Management, an Führungsaufgaben Interessierte aller Schulformen
Referenten:

Ernst Jünke
Trainer in der Schulleitungsqualifizierung des Niedersächsischen Kultusministeriums und arbeitet mit zahlreichen Institutionen und Schulen in Deutschland, Südtirol, Belgien und Afghanistan zusammen. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Systematische Qualitätsentwicklungsprozesse in Schulen mit den Arbeitsfeldern Führung, Change Management, datenbasierte Unterrichtsentwicklung, Personal- u. Organisationsentwicklung sowie die Arbeit mit Masterplänen

Teilnahmebeitrag:140,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
Weitere Informationen: Als Einzelkurs und als Qualifizierungskurs buchbar. Weitere Informationen unter: www.pz-hessen.de/fortbildung/qualifizierungskurse
140,00 € 9

200-08-00

Physical computing

Experimente für einen zeitgemäßen Physikunterricht
Montag, 17.02.2020, 09.00 bis Montag, 17.02.2020, 17.00
 

Häufig erleben Schülerinnen und Schüler Physikunterricht als zu theoretisch, „verstaubt“ und ohne motivierenden Alltagsbezug. Im wahrgenommenen Dickicht von Formeln, Einheiten und Theorien bleiben schülerseitiges Engagement und Leidenschaft leider allzu oft auf der Strecke.
Die vorliegende Veranstaltung „Physical computing“ – vom Fotowiderstand zum G-M-Zähler: low-cost-Experimente mit dem Arduino und verschiedenen Sensoren – macht ein Angebot mit Fokus auf lernweltadäquate, bedeutungshaltige Settings, die sich durch einen hohen Planungs-, Arbeits- und Präsentationsanteil der Schüler*innen auszeichnen und gleichzeitig eine angemessene Nutzung moderner Sensor- und Computertechnik erfordern und ermöglichen. Mögliche thematische Schwerpunkte sind u.a.:
Abhängigkeit der Helligkeit vom Abstand einer Lichtquelle, Magnetfeld eines stromdurchflossenen Leiters, Halbwertszeit von Kellerstaub, Lichtgeschwindigkeit in verschiedenen Medien, Luftdruck in Abhängigkeit von der Höhe.
Sie haben im Verlauf der Tagesveranstaltung Gelegenheit, in Kleingruppen mehrere erprobte Experimente ausführlich durchzuführen und deren unterrichtliche Relevanz zu diskutieren. Die bereitgestellten ausführlichen Anleitungen gestatten einen reibungsarmen Einstieg in die jeweilige Aufgabe. Tiefere Computerkenntnisse sind nicht notwendig.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Montag, 17.02.2020, 09:00 – 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Physiklehrkräfte in den Klassenstufen 9 - 13 an Gymnasien oder Realschulen
Referenten:

Dietmar Rappen
Physik-/Mathematiklehrer, Mitglied der Schulleitung
Hanns Georg Tischbein
Physik-/Mathematiklehrer, stellvertr. Schulleiter i.R.

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 €

201-08-00

Stimmt`s ?!

Stimmtraining der Sprech- und Singstimme
Montag, 17.02.2020, 09.00 bis Montag, 17.02.2020, 16.30
 

“Sie sprechen immer so leise!"
"Ein Lied vor der Klasse anstimmen? Das traue ich mir nicht zu."
Solche Stimmen kennen viele von uns – es ist gar nicht so einfach, die eigene Stimme erklingen zu lassen. Die Stimme ist wesentlicher Ausdruck der eigenen Persönlichkeit, zugleich eines der wichtigsten Kommunikationsmedien im pädagogischen Handeln. Konkrete Anregungen erleichtern die Umsetzung im Schulalltag. In diesem Seminar werden Sie u.a.
• durch Körper-, Atem- und Klangübungen (wieder) Zugang zu der Kraft Ihrer Stimme bekommen
• den ganzen Körper mit seinen wichtigen Resonanzräumen beim Sprechen und Singen mit einbeziehen. Dies ermöglicht Ihnen, die persönliche Stimme beim Reden vor Gruppen sicherer und schonender einzusetzen und dadurch mehr Selbstbewusstsein zu gewinnen.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Montag, 17.02.2020, 09:00 – 16:30 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Kathleen Fritz
Diplom-Sozialpädagogin, Coach (FH), Natural Voice Trainerin und Musikerin

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 €

201-08-02

Supervision für sozialpädagogische Fachkräfte

Dienstag, 18.02.2020, 09.00 bis Dienstag, 18.02.2020, 17.00
 

Jeden Tag bewältigen wir bei der Arbeit viele Herausforderungen mit mehr oder weniger Anstrengung. Immer wieder kommt es jedoch vor, dass uns eine problematische Situation besonders intensiv oder lange beschäftigt. Oder uns treibt eine Frage um, von deren Beantwortung wir uns mehr Berufszufriedenheit und Wirksamkeit versprechen. In diesen Fällen kann die zielgerichtete und moderierte Zusammenarbeit in der Gruppe im Rahmen der Supervision neue Sichtweisen aufzeigen, die das eigene Erleben positiv beeinflussen und neue Ideen entstehen lassen. Der Supervisor bietet durch sein Methodenangebot, aber vor allem durch seine Präsenz und seine Haltung einen förderlichen Rahmen für die Lösungsprozesse in der Gruppe. Die Veranstaltung lebt von der Bereitschaft der Teilnehmenden, eigene Anliegen einzubringen und an den Anliegen der anderen mitzuarbeiten. Mit Ihrer Anmeldung sichern Sie allen anderen Teilnehmenden Vertraulichkeit zu: Was besprochen wird, verlässt den Raum nicht.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 18.02.2020, 09:00 Uhr – 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Sozialpädagogische Fachkräfte im Schuldienst aller Schulformen
Referenten:

Manuel Lillig
Diplom-Psychologe, Professionalisierung von Führungskräften

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 €

200-08-01

Kreative Methoden für die Bibelarbeit

Dienstag, 18.02.2020, 09.30 bis Dienstag, 18.02.2020, 17.00
 

Im Religionsunterricht mit der Bibel arbeiten – bei Schüler*innen löst das nicht immer Begeisterung aus. Dabei gibt es so Vieles zu entdecken im Buch der Bücher. Die Fortbildung zeigt, wie Schrifttexte mit neuen, originellen und kreativen Methoden erschlossen werden können. Sie will Lust machen, im Unterricht mit der Bibel zu arbeiten, einen Dialog zwischen Bibel und Schüler*innen anzubahnen und neue Erfahrungsräume zu eröffnen.
Die vorgestellten Methoden sind praxiserprobt und können sofort eingesetzt werden.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 18.02.2020, 09:30 – 17:00 Uhr
Tagungsort: St. Bonifatiuskloster
Klosterstraße 5, 36088 Hünfeld,
Zielgruppe: Religionslehrkräfte an weiterführenden Schulen
Referenten:

Frank Troue
Lehrer und Ausbilder am Studienseminar Kleve

Teilnahmebeitrag:45,00 €
inkl. Verpflegung
45,00 €

201-08-03

Professionelle Führungskommunikation

Souverän durch Haltung und Handwerk
Donnerstag, 20.02.2020, 09.00 bis Freitag, 21.02.2020, 17.00
 

Kommunikation ist das Kerngeschäft von Führungskräften und die zentrale Möglichkeit, Mitarbeiter*innen zu führen und die Interessen der Schule zu vertreten. In diesem Seminar werden verschiedene Ebenen gelungener Führungskommunikation besprochen und reflektiert sowie in praxisnahen Simulationen mit Feedbackverantwortung in Kleingruppen ausprobiert. Das Seminar orientiert sich auch an den Praxisbeispielen und Fragestellungen der Teilnehmer*innen. Dabei werden u.a. folgende Aspekte behandelt:
• Grundhaltungen erfolgreicher Führungskommunikation
• Zentrale Rolle der Beziehungsgestaltung für gewinnbringende Kommunikation
• Effektivität durch klare Prozessarchitektur und sichere Prozessgestaltung
• Optimale Sprachmuster für eine Zentrierung des Kommunikationsprozesses
Die Teilnehmenden können ihr Repertoire auffrischen sowie durch neue Aspekte und Optionen erweitern. Um die Wirksamkeit zu erhöhen, erhalten sie Gelegenheit und Unterstützung bei der Planung des Transfers des Erlernten in ihren Alltag.

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 20.02.2020, 09:00 Uhr – Freitag, 21.02.2020, 17:00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Führungskräfte aller Schulformen
Referenten:

Oliver Klauk
Diplom-Psychologe, Professionalisierung von Führungskräften
Manuel Lillig
Diplom-Psychologe, Professionalisierung von Führungskräften

Teilnahmebeitrag:140,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
140,00 €

201-09-02

Moderation von Konferenzen im Zeichen von Schulentwicklung

Donnerstag, 27.02.2020, 09.00 bis Donnerstag, 27.02.2020, 17.00
 

Eine zentrale Voraussetzung dafür, dass Konferenzen in der Schule wirkungsvoll, lösungs- und entwicklungsorientiert und wertschätzend erfolgen können ist, dass sie „geführt“ werden. Gesprächs- und Konferenzführung bedeutet dann, Verantwortung zu übernehmen und so zu handeln, dass Aufgaben umgesetzt, Ziele erreicht und Entwicklungen angestoßen werden und Raum gegeben wird für die Entfaltung der Interessen und Möglichkeiten der Beteiligten.

Um das gut zu gestalten, gibt es einige wichtige Voraussetzungen:

1. Klärung von Rollen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten

2. Eine gute Vorbereitung der einzelnen Tagesordnungspunkte - nur so kann sichergestellt werden, dass die Teilnehmer*innen nicht erst in der Besprechung mit dem Nachdenken beginnen

3. Der Umgang mit schwierigem Teilnehmerverhalten, mit möglichen Widerständen und Konflikten

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die grundlegenden Phasen einer Besprechung, das Handwerkszeug, um in diesen Phasen die richtigen Impulse zu setzen und die Ergebnisse in die Schulentwicklung einzubringen.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 27.02.2020, 09:00 – 17:00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Schulleitungen, Mitglieder von (erweiterten) Schulleitungsteams, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Leiter*innen von Bildungsgängen aller Schulformen
Referenten:

Annegret Schulte
Schulentwicklungsberaterin und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen. Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 €

200-09-01

Theologie auf dem Bierdeckel? Elementarisierung und theologische Sprachfähigkeit in der Berufsschule

Ökumenische Tagung der Religionskräfte an Beruflichen Schulen
Freitag, 28.02.2020, 15.30 bis Samstag, 29.02.2020, 13.00
 

Die hohe Kunst des Unterrichtens besteht darin, theologische Themen verständlich zu kommunizieren und lebensweltlich anzudocken – ohne unzulässig zu vereinfachen. Wie können wir vom Heiligen Geist, von den Sakramenten oder vom Heil sprechen ohne zu „dogmatisieren“ oder zu „simplifizieren“? Das Elementarisieren und die Arbeit an der eigenen theologischen Sprachfähigkeit sind mögliche Antworten auf diese Herausforderung, die während der Tagung praktisch erprobt und diskutiert werden sollen.
Im Rahmen der „Austauschplattform RU an berufsbildenden Schulen“ gibt es außerdem aktuelle Informationen aus den Schulabteilungen der Bistümer Limburg, Mainz und Fulda, aus dem RPI sowie aus dem VKR.
Die Tagung findet statt in Kooperation mit dem RPI der EKKW und EKHN.

Fortbildungstage: 3 halbe Tage

Termine:
Freitag, 28.02.2020, 15:30 Uhr – Samstag, 29.02.2020, 13:00 Uhr, danach VKR-Jahresversammlung
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Religionslehrer an beruflichen Schulen
Referenten:

N.N.

Teilnahmebeitrag:50,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
50,00 €

201-10-01

Feedbackkultur an der Schule

Montag, 02.03.2020, 09.00 bis Dienstag, 03.03.2020, 17.00
 

Als Kernmerkmal des Qualitätsmanagements hat Feedback eine lange Tradition. Die nachhaltigen Wirkungen von Feedback in Schule und Unterricht wurden nicht zuletzt durch die Hattie-Studie bestätigt. Denn als Qualitätsmerkmal von Schule hat Feedback eine der höchsten positiven Wirkeffekte auf die Unterrichtsleistungen von Schüler*innen. In diesem Seminar sollen die unterschiedlichen Möglichkeiten des Aufbaus einer Feedbackkultur in der Schule erarbeitet und vor allem die Funktion und die Verantwortung der Schulleitung in diesem Prozess geklärt werden. Dabei wechseln sich Informationsphasen und konkrete Arbeit an Praxisbeispielen ab.
Aktuelle Literatur zum Thema: Buhren, Claus G. (Hg): Feedback in der Schule. Beltz Verlag Weinheim 2015.

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Montag, 02.03.2020, 09:00 Uhr – Dienstag, 03.03.2020, 17:00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Schulleitung, Mitglieder der erweiterten Schulleitung, Mitglieder von Steuergruppen, an Führungsaufgaben Interessierte aller Schulformen
Referenten:

Prof. Dr. Claus Buhren
Inhaber des Lehrstuhls für Schulentwicklung an der Deutschen Sporthochschule Köln, Wissenschaftlicher Begleiter Pädagogisches Zentrum

Teilnahmebeitrag:140,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
140,00 €

201-11-01

Ganztag als Entwicklungschance

Montag, 09.03.2020, 09.00 bis Dienstag, 10.03.2020, 13.00
 

Die Vorteile von Ganztagsschulen liegen auf der Hand: erweitertes Lernangebot, größere Fördermöglichkeiten, Hausaufgabenbetreuung, Mittagsverpflegung, sinnvolle Freizeitgestaltung, soziales Lernen, Entlastung von Eltern bei der Kinderbetreuung am Nachmittag.
So ist es kein Wunder, dass die Nachfrage nach Schulen im Ganztagsbetrieb inzwischen bei ca. 70% liegt. Allerdings steht dieser Nachfrage ein Angebot von nur 42,5% Ganztagsschulen gegenüber, das dazu zwischen den Bundesländern quantitativ und qualitativ stark differiert.
In diesem Seminar werden individuelle Wege aufgezeigt, wie schrittweise ein organisches und bedarfsgerechtes Ganztagsangebot in den teilnehmenden Schulen entwickelt werden kann und welche Partner dazu unverzichtbar sind. Als Orientierung dienen empirisch belegte Gelingensbedingungen für „gute“ Ganztagsschulen.
Schließlich soll der Schritt einer Schule in Richtung Ganztagsangebot als starker Impuls zur Weiterentwicklung der eigenen Schulprogrammatik und -qualität beleuchtet werden.

Fortbildungstage: 3 halbe Tage

Termine:
Montag, 09.03.2020, 09:00 Uhr – Dienstag, 10.03.2020, 13:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Führungskräfte, Mitglieder von Steuergruppen, Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Uwe Ries
Leitender Gesamtschuldirektor und Prozessbegleiter a. D.

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
130,00 €

200-11-00

Leicht gesagt?! – Leichte Sprache im Religionsunterricht

Montag, 09.03.2020, 09.00 bis Montag, 09.03.2020, 16.30
 

In der religionspädagogischen Arbeit mit behinderten Menschen ist die Leichte Sprache ein wichtiger Baustein der Kommunikation. Leichte Sprache dient als Mittel zur niederschwelligen Kommunikation aber auch vielen anderen Zielgruppen. Bei diesem Fortbildungstag soll ein Einblick in Leichte Sprache gegeben werden. Zudem kann Leichte Sprache in Text und Musik erlebt werden. Materialien zur Umsetzung und zum Einsatz im Religionsunterricht werden besprochen (z.B. die religiösen Impulsblätter „Lebens-Zeichen“).

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Montag, 09.03.2020, 09:00 - 16:30 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Religionslehrkräfte aller Schulformen, besonders an Grund- und Förderschulen
Referenten:

Jochen Straub
Referat „Seelsorge für Menschen mit Behinderung“ im Bistum Limburg

Teilnahmebeitrag:45,00 €
inkl. Verpflegung
45,00 €

200-11-01

Ist Jona bloß der Kerl im Wal?

Kinderbibeln in der Spannung zwischen christlicher Botschaft und kindlichem Verständnis
Dienstag, 10.03.2020, 09.00 bis Dienstag, 10.03.2020, 17.00
 

Jona im Walbauch – es beeindruckt Kinder, wie diese Szene in Kinderbibeln oft dargestellt wird. Aber erzählen wir den Kindern die Geschichte nur aufgrund dieses spektakulären Ereignisses? Oder die Arche Noah: Behalten Kinder mehr davon in Erinnerung als ein großes Schiff mit vielen verschiedenen Tieren darin?
Mittels der Textauswahl und der Illustration legen Kinderbibeln in ihren kleinen Betrachter*innen und Zuhörer*innen eine erste Vorstellung und ein Verständnis christlicher Erzählungen an. Deshalb lohnt es, in der Betrachtung verschiedener Bibeln die Aufmerksamkeit dafür zu schärfen, welche Ausdrucksmittel am besten den eigenen religionspädagogischen Zielen entsprechen.
Die Fortbildung stellt exemplarisch unterschiedliche Bibelausgaben vor und gibt Anregungen zum Verständnis des spezifischen Zugangs von Kindern zu Glaubensfragen.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 10.03.2020, 09:00 – 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Religionslehrkräfte an Grund- und Förderschulen
Referenten:

Andrea Hensgen
Lehrerin und Kinderbuch-Autorin

Teilnahmebeitrag:45,00 €
inkl. Verpflegung
45,00 €

201-11-03

Fortbildung kompetent planen, erfolgreich durchführen

Donnerstag, 12.03.2020, 09.00 bis Donnerstag, 12.03.2020, 17.00
 

Der schulischen Fortbildung kommt im Rahmen systematischer Schulentwicklung eine besondere Bedeutung zu. Die Planung, Gestaltung und Durchführung ist eine komplexe Aufgabe, zu der auch die Erstellung des Fortbildungskonzepts gehört, ein unverzichtbares Qualitätsmerkmal guter Schulen.
Welches Rollenverständnis hat der/die Fortbildungsbeauftragte/in im System Schule? Welche Fortbildungsbedarfe sind vorrangig? Wird Fortbildung systemisch verankert und erwächst sie aus der Schulentwicklungsarbeit? Wie kann Nachhaltigkeit von Fortbildungen erreicht werden? Wie kann man Fortbildungsergebnisse für den Unterricht sichern?
Bei der konkreten Planung entstehen weitere Fragen in Bezug auf Gestaltung und aktiver Beteiligung der Kolleg*innen.
Auf der Basis einer theoretischen Grundlage werden im Seminar verschiedene Möglichkeiten der Bedarfsanalyse, Planung, Durchführung, des Transfers und der Evaluation aus der Praxis vorgestellt und reflektiert. Neben den Fragen der Fortbildungsplanung werden auch Grundlagen für eine effektive Gestaltung von schulinternen pädagogischen Tagen thematisiert.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 12.03.2020, 09:00 – 17:00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Mit der Planung und Koordination von Fortbildungen beauftragte Lehrkräfte, Schulleitungsmitglieder aller Schulformen
Referenten:

Annegret Schulte
Schulentwicklungsberaterin und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen. Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung
Uwe Ries
vormals Schulleiter einer Gesamtschule, Prozessberater der deutschen Schule in Südamerika

 

 

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 €
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Zur Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden.