190-46-03 Demokratiegeschichte

Entstehung und Infragestellung der modernen Demokratie
Donnerstag, 14. November 2019 bis Freitag, 15. November 2019

Im Jubiläumsjahr der Weimarer Republik wollen wir unser Blickfeld im November-Seminar erweitern auf strukturgeschichtliche Aspekte der Entstehung und Entwicklung der Demokratie sowie ihrer Infragestellung. Die Geschichte und die Aktualität lehren uns, dass Demokratie nie auf einen Schlag und auch nie ein für alle Mal errungen wurde. Wir widmen uns daher prägenden Faktoren hinter dem ereignisgeschichtlichen Horizont.Wie „funktioniert“ Demokratie?

Demokratie lebt nicht nur von ihrer bekannten institutionellen Seite her, sondern auch davon, wie ihre Institutionen, allen voran das Parlament, mit Leben erfüllt werden, wie Meinungsbildungsprozesse und damit verbundene Konflikte inner- und außerhalb des Parlaments entstehen und entschieden werden, sowie davon, dass Demokratie immer wieder auch gegen Angriffe verteidigt wird.

Ergänzungen und Details: http://www.geschichtslehrerverbandhessen.de/html/veranstaltungen.html

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Infos:

Termine:
Donnerstag, 14.11.2019, 09:30 Uhr – Freitag, 15.11.2019, 16:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte für Geschichte und Politik/Wirtschaft der Sekundarstufe I und II und Interessierte
Referenten:

Prof. Dr. Andreas Schulz
Institut für die Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien e.V., Berlin
»Dolmetscher des Volkes« ‒ das Ideal des »unabhängigen« Volksvertreters und die Praxis parlamentarischer Demokratie im 19. Jahrhundert
PD Dr. Tobias Kaiser
Institut für die Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien e.V., Berlin
Von prügelnden Parlamentariern, demonstrierenden Massen und der Frage einer Parlamentspolizei. Die Krisen des Parlamentarismus im langen 19. Jahrhunderts und der Zwischenkriegszeit in einer kulturhistorischen und transnationalen Perspektive
Doz. Dr. Lars Behrisch
Forschungsinstitut für Geschichte und Kunstgeschichte, Universität Utrecht
Die zweifache Wurzel von Demokratie im frühneuzeitlichen Europa
Dr. Jörn Retterath
Vorsitzender des Verbandes Hessischer Geschichtslehrer*innen, Frankfurt
Wer oder was ist das Volk? Volks- und Gemeinschaftsvorstellungen in der Weimarer RepublikWer oder was ist das Volk? Volks- und Gemeinschaftsvorstellungen in der Weimarer Republik
Kurt Meyer

Rotenburg, VHGLL, Stiftung Adam von Trott, Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.
Klaus Müller

OStD a.D., Landesvorsitzender Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.

 

 

Teilnahmebeitrag:140.00 €
Dieser Termin ist nicht mehr buchbar
140,00 € 6