Weiterbildung

Katholische Religion unterrichten


Auf dem Gebiet des schulischen Religionsunterrichts ist die Zusammenarbeit zwischen Staat und Kirche besonders eng. Nach Art. 7, Abs. 3 des Grundgesetzes ist der Religionsunterricht ein vom Staat garantiertes ordentliches Schulfach. Der Religionsunterricht kann nur dann sichergestellt werden, wenn genügend Lehrerinnen und Lehrer bereit sind, ihn in einer christlichen Grundhaltung zu erteilen. Das Land Hessen und die drei Bistümer Limburg, Mainz und Fulda kooperieren in der Weiterbildung von Lehrkräften, die eine Zusatzprüfung für das Fach Katholische Religion ablegen oder die ihr Lehramt mit dem Fach Katholische Religion erweitern wollen. Mit einer Kombination aus ist am Pädagogischen Zentrum in enger Kooperation mit der Hessischen Lehrkräfteakademie, Sachgebiet Weiterbildung ein Format entwickelt worden, das den fachlichen und didaktischen Ansprüchen eines modernen und fundierten Religionsunterrichts gerecht wird. Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 findet der Kurs in mehreren Bausteinen für Lehrkräfte der Primar- und Sekundarstufe statt. Spezifische Berücksichtigung findet das Thema Inklusion. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schließen den Kurs mit einer staatlichen Zusatz- oder Erweiterungsprüfung ab und werden von ihrem jeweiligen Bistum mit der kirchlichen Unterrichtserlaubnis, der "Missio canonica", für den Religionsunterricht beauftragt.
Verantwortlicher Studienleiter:
Sebastian Lindner
Telefon: +49 (0) 6127 - 77 249
E-Mail: sebastian.lindner@pz-hessen.de
Verwaltung:
Astrid Marx
Telefon: +49 (0) 6127 - 77 28 5
Telefax: +49 (0) 6127 - 77 24 6
E-Mail: astrid.marx@pz-hessen.de


Weiterführende Informationen:
Landesschulamt und Lehrkräfteakademie Weiterbildung für Lehrkräfte an Grundschulen Weiterbildung für Lehrkräfte an Weiterführenden Schulen
Bistum Fulda Bistum Limburg Bistum Mainz
Zum Seitenanfang