Logo

196-37-00

Ausbildungskurs Schulpastoral 2020-2021

Informationstreffen für Interessierte
Mittwoch, 11.09.2019, 16.00 bis Mittwoch, 11.09.2019, 18.00
 

Dieses Treffen soll über die Grundlagen der Schulpastoral informieren und in die Konzeption der Weiterbil­dung einführen. Es dient darüber hinaus dem gegenseitigen Kennenlernen, der Klärung der Lernvorausset­zungen und Lerninteressen sowie der Vergewisserung der eigenen Motivation und des kirchlichen Auftrags. Die Teilnehmenden können dadurch Klarheit darüber gewinnen, ob sie sich zu diesem Kurs verbindlich anmelden wollen.

 

Termine:
Mittwoch, 11.09.2019, 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
Tagungsort: Erbacher Hof
Grebenstraße 24, 55116 Mainz
Zielgruppe: Religionslehrkräfte so¬wie Pastoral- und Gemeindereferent*innen, Ordensleute, Priester und Diakone im Schuldienst aller Schulformen
Referenten:

Christoph Hartmann
Bistum Fulda
Lisa Kupczik
ILF Mainz
Barbara Lecht
Bistum Limburg
Sebastian Lindner
PZ
Dr. Brigitte Lob
Bistum Mainz
Thomas Stephan
Bistum Speyer

Teilnahmebeitrag:Frei

191-37-04

Feedback im Unterricht – Lernen sichtbar machen?

Donnerstag, 12.09.2019, 09.00 bis Donnerstag, 12.09.2019, 17.00
 

John Hattie betont in seiner Studie „Visible Learning“ die Bedeutung des „Sichtbar-Machens" von Lehr- und Lernprozessen. Dies geschieht dann, wenn Lehrkräfte ihren Lernenden ein Feedback geben und umgekehrt. In der Praxis sollte sowohl das Feedbackgeben als auch das Unterrichten aus der Perspektive der Lernenden gestaltet werden. Nur so können Lernzuwächse erzielt werden.
Allerdings ist der Erfolg abhängig davon, wie das Feedback gegeben bzw. angenommen wird. Wenn das Feedback systematisch eingeführt und als Methode reflektiert wird, führt es zu einer differenzierteren Wahrnehmung bei Schülerinnen und Schülern, schult die Reflexionsfähigkeit und erhöht die Bereitschaft, Verantwortung für Veränderungsprozesse zu übernehmen.
Diese Veranstaltung bietet eine Einführung in Methoden und Verfahren von Feedbackmaßnahmen im Wechsel von Input und praktischen Übungen. U.a. führen wir in einem Simulationsspiel eine Feedbackkonferenz mit Schülern*innen exemplarisch mit den Teilnehmern*innen durch.

Termine:
Donnerstag, 12.09.2019, 09.00 - 17.00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Schulleitungen, Mitglieder von (erweiterten) Schulleitungsteams, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Leiter*innen von Bildungsgängen aller Schulformen
Referenten:

Annegret Schulte
Schulentwicklungsberaterin und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen. Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 €

191-37-05

Veränderungsprozesse in Schulen erfolgreich gestalten

Freitag, 13.09.2019, 09.00 bis Freitag, 13.09.2019, 17.00
 

Die Schulen in unserem Lande sind mit einer Vielzahl von Anforderungen konfrontiert. Die Gründung neuer Schulen oder Fusion bestehender Systeme, die Umsetzung der Inklusion erfordern neue Orientierungen des Kollegiums und vor allem professionelles Handeln der Führungsverantwortlichen. Sie haben die Aufgabe, die Umgestaltungsprozesse oder Reformprojekte zu initiieren und zu gestalten.
Im Seminar werden empirische Ansätze zum besseren Verständnis der Veränderungsprozesse, z.B. das „Transitionsmodell“ nach William Bridges, Erkenntnisse der Motivationspsychologie und Strategien für erfolgreiches Change-Management vorgestellt und in Kleingruppen praktisch umgesetzt. Des Weiteren geht es um den konstruktiven Umgang mit Widerstand und Konflikten, um verdeckte Chancen zu erkennen und zu nutzen.

Schwerpunkte:
• Wie gehen wir professionell mit Veränderungen um?
• Veränderungsprozesse besser verstehen: Das „Transitionsmodell“ (nach W. Bridges)
• Erfolgsfaktoren in Veränderungsprozessen
• Für Veränderungen mit Kopf, Bauch und Hand motivieren: Das „3K-Modell“ (nach: A.M.Kehr)
• Gemeinsame Ziele entwickeln, Potentiale entdecken, unterstützende Strukturen erkennen und nutzen

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Freitag, 13.09.2019, 09:00 - 17.00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Schulleitungsmitglieder und mit Führungsaufgaben beauftragte und an Führungsaufgaben interessierte Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Annegret Schulte
Schulentwicklungsberaterin und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen. Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 €

195-38-01

Umgang mit dogmatischen Aussagen - religiöse Sprachfähigkeit entwickeln

Montag, 16.09.2019, 09.30 bis Montag, 16.09.2019, 16.30
 

Kirchliche Lehraussagen haben immer einen langen Erfahrungshintergrund. Dieser führt zu verdichteten Aussagen, die in knappen Worten Komplexes aussagen, aber in sich sperrig sind und wenig zur Kommunikation und zum Erspüren einladen.
In dieser Tagung wird ein Weg aufgezeigt, wie solche Aussagen nachvollziehbarer werden können, indem man Zugang zu den Erfahrungen hinter solchen Aussagen gewinnt, die emotional berühren. Erst dann kann eine religiöse Sprachfähigkeit entwickelt werden, um mit anderen über die eigenen Überzeugungen ins Gespräch zu kommen und einen Kommunikationsabbruch („die glauben halt das und wir was anderes“) zu vermeiden. Es werden Beispiele für die Sekundarstufe I und II vorgestellt, wie eine Verständigung über solche Glaubenssätze möglich werden kann und wie diese emotional lebendig werden können.
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit ILF Mainz und dem RPI Mainz angeboten.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Montag, 16.09.2019, 09:30 – 16:30 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Religionslehrkräfte an weiterführenden Schulen
Referenten:

Birgit Menzel
Studiendirektorin

Teilnahmebeitrag:12,00 €
inkl. Verpflegung
12,00 €

191-38-01

Budgetierung und Controlling

Eine Werkstatt zur optimierten Nutzung des Schulbudgets
Dienstag, 17.09.2019, 09.00 bis Dienstag, 17.09.2019, 17.00
 

Im Rahmen zunehmender Eigenverantwortung der Schulen hat die dezentrale Haushaltsführung an Bedeutung gewonnen. Für viele Schulleitungen ist die Organisation von Schulbudgets eine neue Aufgabe.
Idealerweise ist die Budgetierung um ein Controlling als wirtschaftliches Führungsprinzip zu ergänzen, welches eine effizientere Schulführung nachhaltig unterstützt. Das Seminar gibt anhand von Praxisbeispielen Antworten zu folgenden Fragen:
Welche Detaillierung der Planung ist angemessen?
Mit welchen möglichen Konfliktpotentialen beim Haushalt muss man rechnen?
Wie lässt sich die Aktualität und Qualität der Daten sicherstellen?
Wann funktioniert Controlling bei Schulen?

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 17.09.2019, 09:00 -17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleitungsmitglieder, an Schulleitung Interessierte aller Schulformen
Referenten:

Prof. Dr. Andreas Hoffjan
Lehrstuhl Unternehmungsrechnung und Controlling an der TU Dortmund

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 €

191-38-02

Moderation von Konferenzen im Zeichen von Schulentwicklung

Donnerstag, 19.09.2019, 09.00 bis Donnerstag, 19.09.2019, 17.00
 

Eine zentrale Voraussetzung dafür, dass Konferenzen in der Schule wirkungsvoll, lösungs- und entwicklungsorientiert und wertschätzend erfolgen können ist, dass sie „geführt“ werden. Gesprächs- und Konferenzführung bedeutet dann, Verantwortung zu übernehmen und so zu handeln, dass Aufgaben umgesetzt, Ziele erreicht und Entwicklungen angestoßen werden und Raum gegeben wird für die Entfaltung der Interessen und Möglichkeiten der Beteiligten.

Um das gut zu gestalten, gibt es einige wichtige Voraussetzungen:

1. Klärung von Rollen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten

2. Eine gute Vorbereitung der einzelnen Tagesordnungspunkte - nur so kann sichergestellt werden, dass die Teilnehmer*innen nicht erst in der Besprechung mit dem Nachdenken beginnen

3. Der Umgang mit schwierigem Teilnehmerverhalten, mit möglichen Widerständen und Konflikten

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die grundlegenden Phasen einer Besprechung, das Handwerkszeug, um in diesen Phasen die richtigen Impulse zu setzen und die Ergebnisse in die Schulentwicklung einzubringen.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 19.09.2019, 09:00 – 17:00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Schulleitungen, Mitglieder von (erweiterten) Schulleitungsteams, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Leiter*innen von Bildungsgängen aller Schulformen
Referenten:

Annegret Schulte
Schulentwicklungsberaterin und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen. Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung

Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 €

190-39-01

Bilingual unterrichten – ein Crashkurs

Mittwoch, 25.09.2019, 14.00 bis Donnerstag, 26.09.2019, 13.00
 

Ziel des Crashkurses ist es, die Basiskompetenzen zu vermitteln, bilingualen Unterricht erfolgreich zu planen, durchzuführen, zu evaluieren und im Schulprogramm zu organisieren. Im Einzelnen sollen folgende Kompetenzen der Teilnehmer*innen konsolidiert bzw. erweitert werden:
• fachliches, sprachliches und interkulturelles Lernen im bilingualen Unterricht sinnvoll miteinander zu verknüpfen
• Methoden der inhaltsbezogenen Spracharbeit im bilingualen Unterricht funktional angemessen einzusetzen
• Methoden des Scaffoldings und Formen der Textarbeit und der Kommunikation im bilingualen Unterricht sinnvoll anzuwenden
• bilinguale Unterrichtseinheiten/Projekte sinnvoll zu planen, durchzuführen und zu evaluieren und Unterrichtsmaterialien angemessen zu erstellen.

Fortbildungstage: 3 halbe Tage

Termine:
Mittwoch, 25.09.2019, 14:00 Uhr – Donnerstag, 26.09.2019, 13:00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Lehrkräfte mit der Fächerkombination Englisch, Französisch oder Spanisch + beliebigem Sachfach an Gymnasien
Referenten:

Dr. Hans-Ludwig Krechel
langjähriger Fachleiter und Kernseminarleiter am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bonn, langjährige Unterrichtserfahrungen im bilingualen Unterricht, Koordinator des Memo-Projektes, Mitbegründer des Studiengangs bilingualer Unterricht an der Universität Wuppertal, Lehrerfortbildner und Autor von Lehrbuchmaterialien

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
130,00 €

190-39-02

Short Cuts – Neue (Kurz-)Spielfilme für den Unterricht

Mittwoch, 25.09.2019, 14.30 bis Donnerstag, 27.06.2019, 13.00
 

Gemeinsam einen Film ansehen – das kann ein Erlebnis sein und Gemeinschaft stiften. Vielleicht ist es auch deshalb bei Schüler*innen so beliebt.
Manche Spielfilme sind außerdem nicht bloß unterhaltsam, sondern laden ein zu tiefer gehender Auseinandersetzung und Diskussion, indem sie explizit oder implizit grundlegende Fragen erzählend bearbeiten: Fragen über das Leben, über den Sinn des Daseins, über Werte und Moral, über Glauben und Religion.
Anhand von Spielfilmen lassen sich in der Schule grundlegende Themen erarbeiten und vertiefen – wenn man die Filme und ihr Potential zu nutzen weiß.
In diesem Seminar werden ausgewählte kurze und (teilweise in Ausschnitten) lange Spielfilme gemeinsam gesichtet, diskutiert und auf ihre Einsatzmöglichkeiten im Unterricht hin befragt. Als „Sehhilfe“ dienen theoretische Überlegungen zur Filmsprache und Filmanalyse.
Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem ILF Mainz. Sie setzt die Reihe von Kurzfilm-Tagungen der vergangenen Jahre fort. Neu-Einsteiger*innen sind herzlich willkommen!

Fortbildungstage: 5 halbe Tage

Termine:
Mittwoch, 25.09.2019, 14.30 Uhr – Freitag, 27.09.2019, 13.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Religionslehrkräfte an weiterführenden Schulen und Interessierte
Referenten:

Franz Günther Weyrich
Leiter des Amtes für kath. Religionspädagogik in Wetzlar
Prof. Dr. Reinhold Zwick
Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik, Universität Münster

Teilnahmebeitrag:150,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
150,00 €

190-42-01

Enneagramm und Lehrkräfte-Persönlichkeit

Herbsttagung der Religionskräfte an Beruflichen Schulen
Dienstag, 15.10.2019, 14.30 bis Freitag, 18.10.2019, 13.00
 

Religionslehrkräfte sind mit ihrer ganzen Person gefordert. Sie treten den Schüler*innen als theologisch ausgebildete und gläubige Menschen gegenüber. Allein dies erzeugt mitunter schon Aufsehen. Weil die eigene Person und Persönlichkeit im Unterrichtsgeschehen eine nicht zu überschätzende Rolle spielt, sind Selbstreflexion und Selbstvergewisserung wesentlich Elemente religionspädagogischer Professionalität.
Wer bin ich? Wie glaube ich? Wie unterrichte ich? Was kann und will ich meinen Schüler*innen im RU mit auf den Weg geben? – Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen geschieht anhand einer gemeinsamen Arbeit mit dem Enneagramm. Das Enneagramm ist ein Strukturmodell menschlicher Persönlichkeitstypen und ihrer Beziehungen zueinander. Es wurde in den vergangenen Jahrzehnten als hilfreiches Handwerkszeug in der Geistlichen Begleitung und spirituellen Bildungsarbeit entdeckt. In der Tagung soll das Modell auch anhand vieler praktischer Übungen für die religionspädagogische Arbeit an Beruflichen Schulen fruchtbar gemacht werden.

Fortbildungstage: 7 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 15.10.2019, 14.30 Uhr – Freitag, 18.10.2019, 13.00 Uhr
Tagungsort: Exerzitienhaus Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung
Kreuzweg 23, 65719 Hofheim am Taunus
Zielgruppe: Religionslehrkräfte an Beruflichen Schulen
Referenten:

Inge Witzig-Temme
Religionslehrerin und Enneagramm-Trainerin (ÖAE)

Teilnahmebeitrag:190,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
190,00 €

191-42-03

Mit Gelassenheit und Energie in den Schulalltag

Ein Seminar zur Förderung der persönlichen Stresskompetenz
Donnerstag, 17.10.2019, 09.00 bis Freitag, 18.10.2019, 10.00
 

Als Lehrkraft in der Schule sind Sie in besonderem Maße Stressbelastungen ausgesetzt. Die Rahmenbedingungen lassen sich nur teilweise beeinflussen und erfordern oft langfristige Veränderungsprozesse. Sie können jedoch individuelle Strategien entwickeln, um selbstbestimmter und gesünder mit Ihren Stressbelastungen umzugehen.

Das Seminar bietet Ihnen Anregungen, Ihren persönlichen Umgang mit Stress zu reflektieren. Darauf aufbauend erhalten Sie fachlich fundierte Handlungsmöglichkeiten zur Förderung Ihrer individuellen Stresskompetenz.
Inhalte
• persönliche Stressauslöser und -verstärker erkennen, auf Distanz gehen oder verändern
• mentale Strategien zur Stressbewältigung kennenlernen
• eigene Ressourcen entdecken, die einen Ausgleich zu belastenden Situationen schaffen
• alltagstaugliche Bewegungs- und Entspannungsübungen zur Regeneration kennenlernen

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 17.10.2019, 09:00 Uhr – Freitag, 18.10.2019, 17:00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Hilde Müller
Diplom-Sozialpädagogin, Gesundheitspädagogin

Teilnahmebeitrag:140,00 €
inkl. Verpflegung und Übernachtung
140,00 €
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Zur Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden.