Logo
werwirsind slider
Image Postkarten final Handlungsfelder1
Image Postkarten final Handlungsfelder2
Image Postkarten final Handlungsfelder3
Image Postkarten final Handlungsfelder4
Image Postkarten final Handlungsfelder5
werwirsind slider
Image Postkarten final Handlungsfelder1
Image Postkarten final Handlungsfelder2

210-08-01

Kess erziehen – Basis

Weniger Stress – mehr Freude im Schulalltag
Dienstag, 23.02.2021, 09.00 bis Dienstag, 23.02.2021, 17.00
 

Lehrkräfte erhalten praxisnahe Tipps und Ideen für herausfordernde Situationen im Schulalltag, orientiert am individualpsychologischen Ansatz des Pädagogen und Psychologen Rudolf Dreikurs. KESS steht für
K – kooperativ
E – ermutigend
S – sozial
S – situationsorientiert

Eine Gelegenheit zur Vertiefung bietet sich im Kess-Aufbaukurs am 10.06.2021

Inhaltliche Schwerpunkte:
■ Wenn Schüler*innen stören – Was steckt dahinter? Die Ziele von Störverhalten verstehen und angemessen reagieren
■ Schüler*innen zur Kooperation gewinnen – Wie geht das konkret und praktisch?
■ Jeder braucht Ermutigung – Psychohygiene für Lehrkräfte
■ Ganz schön konsequent – Schüler*innen die Folgen ihres Handelns zumuten 

Arbeitsformen:
■ Impulsvorträge
■ Übungen
■ Kleingruppenarbeit
■ Praxistransfer in den Schulalltag
■ Eigene Beispiele sind ausdrücklich erwünscht!

Fortbildungstage: Zwei halbe Tage

 

Termine:
Dienstag, 23.02.2021, 09.00 – 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Ulrike Strubel
Individualpsychologische Beraterin, Kess-erziehen Kursleiterin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, langjährige Erfahrung als Referentin in der Eltern- Erzieher-Lehrerfortbildung

Kursmanagement: Daniela Weck
daniela.weck@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 € 13

211-08-04

Moderation von Konferenzen im Zeichen von Schulentwicklung

Donnerstag, 25.02.2021, 09.00 bis Donnerstag, 25.02.2021, 17.00
 

Eine zentrale Voraussetzung dafür, dass Konferenzen in der Schule wirkungsvoll, lösungs- und entwicklungsorientiert und wertschätzend erfolgen können ist, dass sie „geführt“ werden. Gesprächs- und Konferenzführung bedeutet dann, Verantwortung zu übernehmen und so zu handeln, dass Aufgaben umgesetzt, Ziele erreicht und Entwicklungen angestoßen werden und Raum gegeben wird für die Entfaltung der Interessen und Möglichkeiten der Beteiligten.

Um das gut zu gestalten, gibt es einige wichtige Voraussetzungen:
■ Klärung von Rollen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten
■ Eine gute Vorbereitung der einzelnen Tagesordnungspunkte -nur so kann sichergestellt werden, dass die Teilnehmer*innen nicht erst in der Besprechung mit dem Nachdenken
   beginnen
■ Der Umgang mit schwierigem Teilnehmerverhalten, mit möglichen Widerständen und Konflikten

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die grundlegenden Phasen einer Besprechung, das Handwerkszeug, um in diesen Phasen die richtigen Impulse zu setzen unddie Ergebnisse in die Schulentwicklung einzubringen.

Fortbildungstage: Zwei halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 25.02.2021, 09.00 – 17.00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Schulleitungen, Mitglieder von erweiterten Schulleitungsteams, Steuergruppen, Schulentwicklungsgruppen, Leiter*innen von Bildungsgängen aller Schulformen
Referenten:

Annegret Schulte
Schulentwicklungsberaterin und Begleitung von Schulen in Schulentwicklungsprozessen. Schwerpunkt: Schulleiterfortbildung

Kursmanagement: Marina Schwedmann
marina.schwedmann@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 € 15

211-09-06

Unterrichtsentwicklung - eine zentrale Herausforderung für Schulleitungen

Online-Seminar in 2 Modulen
Dienstag, 02.03.2021, 14.30 bis Donnerstag, 04.03.2021, 17.00
 

Erfolgreiche Schulleitungen sehen die Sicherung und Weiterentwicklung von Unterricht im systemischen Kontext „Schule“ als eine ihrer zentralen Aufgaben. Besonders gefordert sind Sie als Schulleitung im Spannungsfeld der Selbständigkeit Ihrer Lehrkräfte einerseits und der Wahrnehmung Ihrer Führungsaufgabe andererseits.
Unabhängig davon, ob Sie bereits Führungskraft sind oder nicht: Neben praxisorientierten Inputphasen haben Sie die Möglichkeit den (indirekten) Einfluss von Schulleitung auf Unterrichtsentwicklung sowohl im Bereich der unterrichtsbezogenen Beratung einzelner Lehrkräfte als auch durch konkrete Arbeit an systemischen Methoden in realitätsnahen Erprobungsphasen zu analysieren und zu reflektieren.
Das Online-Design dieser Veranstaltung erlaubt Ihnen zudem im Rahmen der zur Verfügung stehenden Ressourcen eine individuelle Reflexion Ihrer persönlichen Führungshaltung und eine Rückmeldung Ihrer Wirkung als Führungskraft auf andere.

Fortbildungstage: Je ein halber Tage

Termine:
Dienstag, 02.03.2021, 14.30 – 17.00 Uhr Donnerstag, 04.03.2021, 14.30 - 17.00 Uhr
Zielgruppe: Schulleitungen, Mitglieder der erweiterten Schulleitung, an Führungsaufgaben Interessierte aller Schulformen
Referenten:

Hanns Georg Tischbein
stellv. Schulleiter i.R., Professionalisierung von Führungskräften

Kursmanagement: Marina Schwedmann
marina.schwedmann@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:40,00 €
40,00 € 18

211-09-05

»Kunst = Mensch = Kreativität = Freiheit« Joseph Beuys

Durch Malerei zur Achtsamkeit
Samstag, 06.03.2021, 09.00 bis Samstag, 06.03.2021, 17.00
 

Wir nehmen uns Zeit für die Auseinandersetzung mit Farben und Formen, kommen zur Ruhe und finden so zur eigenen Mitte. Die im Prozess entstehende Achtsamkeit hilft uns, mit unserem Bild und darüber hinaus mit uns selbst in einen Dialog zu treten.
Wir lassen unserer Kreativität freien Lauf: Mit Wasser- und Acrylfarbe, mit Schwämmen, Spachtel und Stiften schaffen wir eigene Leinwände. Dabei ist es völlig offen, ob ein abstraktes oder ein gegenständliches Werk entsteht.
Die Kursleitung gibt individuelle Tipps, die Reflexion in der Gruppe hilft andere Blickwinkel zuzulassen. Es sind keinerlei künstlerische Vorkenntnisse erforderlich.

Fortbildungstage: Zwei halbe Tage

Termine:
Samstag, 06.03.2021, 09.00 - 17.00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Cornelia Steinfeld
Künstlerin und Diplom-Grafikerin

Kursmanagement: Daniela Weck
daniela.weck@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 € 6

211-10-03

Führen und Resonanz

Mittwoch, 10.03.2021, 09.00 bis Mittwoch, 10.03.2021, 17.00
 

Die von Hartmut Rosa entwickelte Resonanztheorie hat inzwischen auch in der Schule einen pädagogischen Bezug gefunden. Resonanzbeziehungen im Klassenraum sind förderlich für gelingendes Lernen. Die Entwicklung eines Resonanzmodus im Kollegium kann für Schulleitungen eine ganz neue Herausforderung darstellen und Führung und Leitung in eine neue Dimension führen.
Wir wollen in diesem Seminar erkunden, welches Führungsverständnis der Resonanzpädagogik zugrunde liegt, wie Haltung und Handlung im Sinne der Resonanztheorie zusammenwirken und welche Möglichkeiten Führung und Resonanz im besten Sinne bieten. Dabei geht es nicht nur um den theoretischen Hintergrund der Resonanztheorie, sondern auch um ganz praktische Handlungsdispositionen im täglichen Führungsalltag von Schulleitungen.
Aktuelle Literatur: Rosa/Buhren/Endres: Resonanzpädagogik und Schulleitung. Neue Impulse für die Schulentwicklung. Beltz Verlag Weinheim 2018

Fortbildungstage: Zwei halbe Tage

Termine:
Mittwoch, 10.03.2021, 09.00 – 17.00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Schulleitungen, Führungskräfte aller Schulformen
Referenten:

Prof. Dr. Claus Buhren
Inhaber des Lehrstuhls für Schulentwicklung an der Deutschen Sporthochschule Köln, Wissenschaftlicher Begleiter Pädagogisches Zentrum

Kursmanagement: Marina Schwedmann
marina.schwedmann@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 € 6

211-11-06

Medienkompetenz in der Schule

Qualifizierung im Online-Format, 3 Module mit 10 Bausteinen
Montag, 15.03.2021, 16.00 bis Donnerstag, 01.07.2021, 18.00
 

Der Digitalisierungsschub im Zuge der Covid-19-Pandemie hat nicht nur deutlich gemacht, wie sehr in Schule und anderen Bildungsinstitutionen noch Nachholbedarf bestand und besteht. Auch die Frage, welche Rolle digitalen Kompetenzen oder Medienkompetenz sowohl auf Seiten der Schüler*innen wie der Lehrer*innen spielen, bekam nochmals neue Dringlichkeit.
Damit ist klar, dass Digitalisierung von Schule weder bedeutet, nur eine möglichst schnelle Ausstattung mit angemessenen Netzzugängen sowie Hard- und Software sicherzustellen, noch möglichst umfangreich digitale Tools einzusetzen. Vielmehr ist eine Reflexion der Digitalisierung auch Voraussetzung, um Schule und Unterricht neu zu denken.

 

Eine maximale Teilnehmerzahl von 15 Personen ermöglicht einen hohen Grad an Differenzierung und Zielgerichtetheit sowie einen bereichernden Austausch.
Die Modulreihe schließt mit dem Zertifikat Medienkompetenz in der Schule ab.

Anforderungen auf Teilnehmer*innen-Seite
• stabiler Internetzugang (für Video-Konferenzen)
• Notebook oder PC mit offenem Internetzugang und ggf. Berechtigung zur Installation von Apps/Programmen (ggf. ein Problem bei dienstlichen Geräten)
• Beteiligung an einer Vorab-Umfrage zu privaten und beruflichen Erfahrungen mit Digitalisierung

 

Modul 1: WLAN, Algorithmen und die Haltungsfrage. Digitalisierung als Herausforderung für Schule
Digitalisierung – was bedeutet das eigentlich und wieso ist Schule dadurch herausgefordert? Es geht um mehr als bloße Technik und didaktische Veränderung: Schule und Unterricht müssen neu gedacht werden. Wie ist mit dem Veränderungsdruck umzugehen und welche Chancen liegen darin?

Baustein 1: Digitalisierung – mehr als nur vernetzte Bits und Daten
Montag, 15.03.2021, 16:00 – 18:00 Uhr

Baustein 2: Herausforderung wertbezogene Bildung in der Digitalität
Montag, 22.03.2021, 16:00 – 18:00 Uhr

 

Modul 2: Tools, Apps und Plattformen
Zur Vertiefung und praktischen Fortsetzung von Modul 1 geht es um allgemeine wie fachbezogene Didaktik – beide profitieren von digitalen Tools und Plattformen, indem sie erweiterte Möglichkeiten des Lernens und Lehrens realisieren.

Baustein 3: Bildung.Geht.Online – Didaktische Settings in Präsenz- und Online-Unterricht / Eine interaktive Tools-Landkarte / Erste praktische Erkundungen
Montag, 26.04.2021, 16:00 – 18:00 Uhr

Baustein 4: Video-Feedback (Bildschirmaufzeichnung mit Screencast-o-matic)
Donnerstag, 29.04.2021, 16:00 – 18:00 Uhr

Baustein 5: Thinglink
Montag, 10.05.2021, 16:00 – 18:00 Uhr

Baustein 6: Standbild / Audio und Memes als Analysemöglichkeit für (literarische) Texte
Donnerstag, 20.05.2021, 16:00 – 18:00 Uhr

Baustein 7: Tools für die Zusammenarbeit von SuS – Mindmaps, Designboards, Padlets
Donnerstag, 27.05.2021, 16:00 – 18:00 Uhr

Baustein 8: Was taugt wofür? Gemeinsame Erkundungen von Apps und Plattformen
Montag, 07.06.2021, 16:00 – 18:00 Uhr

 

Modul 3: Schule neu denken
„Schule neu denken“ ist die logische Konsequenz des digitalen Wandels im Bildungssektor. Aber was heißt das konkret? Und wie kann das gelingen?
Aus Best-Practice-Beispielen und eigenen Erfahrungen lassen sich Tipps und Empfehlungen für die jeweils eigene Schule gewinnen.

Baustein 9: Lehrer*in sein – wie nie zuvor
Mittwoch, 16.06.2021, 16:00 – 18:00 Uhr

Baustein 10: Abschluss: Erfahrungsaustausch und Reflexion, Auswertung
Donnerstag, 011.07.2021, 16:00 – 18:00 Uhr

 

Fortbildungstage: Zehn halbe Tage 

 

 

Termine:
Modul 1: Baustein 1: Montag, 15.03.21, 16 - 18 Uhr Baustein 2: Montag, 22.03.21, 16 - 18 Uhr Modul 2: Baustein 3: Montag, 26.04.21, 16 - 18 Uhr Baustein 4: Donnerstag, 29.04.21, 16 - 18 Uhr Baustein 5: Montag, 10.05.21, 16 - 18 Uhr Baustein 6: Donnerstag, 20.05.21, 16 - 18 Uhr Baustein 7: Donnerstag, 27.05.21, 16 - 18 Uhr Baustein 8: Montag, 07.06.21, 16 - 18 Uhr Modul 3: Baustein 9: Mittwoch, 16.06.21, 16 - 18 Uhr Baustein 10: Donnerstag, 01.07.21, 16 - 18 Uhr
Zielgruppe: Lehrkräfte der Sek I und II
Referenten:

Prof. Andreas Büsch
Prof. für Medienpädagogik und Kommunikationswissenschaft an der Kath. Hochschule Mainz, Leiter der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz an der KH Mainz 

Jürgen Drewes
Lehrer am Bischöflichen Clara-Fey-Gymnasium (Deutsch, Katholische Religion, Sport) in Schleiden, außerdem Beauftragter für Religionspädagogik am Katechetischen Institut in Aachen. Leitet seit 2015 Tabletklassen und unterrichtet Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe mit digitalen Medien.

Kursmanagement: Daniela Weck
daniela.weck@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:200,00 €

211-11-02

Gesund und fit in der Schule

Bewegung
Dienstag, 16.03.2021, 09.00 bis Dienstag, 16.03.2021, 17.00
 

Körperliche Aktivität dient nicht nur als Schutz vor Erkrankungen, sondern erhöht gleichzeitig die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit sowie das allgemeine Wohlbefinden. Im richtigen Ausmaß tragen körperliche Belastungen und Aktivitäten einen wesentlichen Teil zu unserer Gesundheit bei. Wir richten den Blick auf die Bedeutung von „Bewegung“. Was haben Faszien mit unserer Bewegung zu tun, und warum sollten wir ihnen mehr Aufmerksamkeit schenken? Wie können Nackenverspannungen und Rückenschmerzen durch zielgerichtetes Bewegungstraining positiv beeinflusst werden? Über diese und mehr spannende Fragen klären wir Sie gerne auf. Wir zeigen Ihnen unter anderem, wie Sie die „richtigen Bewegungen“ im Arbeitsalltag mit einbauen und Ihren Arbeitsplatz ergonomisch gestalten können. Mit dem langfristigen Ziel, durch ausreichend Bewegung Ihren gesunden Lebensstil zu fördern sowie fitter und entspannter den Arbeitsalltag zu bewältigen.

Fortbildungstage: Zwei halbe Tage

Termine:
Dienstag, 16.03.2021, 09.00 – 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulleitungen aller Schulformen
Referenten:

Katharina Ferrer
Physiotherapie, B.Sc., Prävention und Gesundheitsmanagement, M.A. (Themenschwerpunkte: Coaching und betriebliches Gesundheitsmanagement), Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement

Kursmanagement: Daniela Weck
daniela.weck@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 € 14

21-12-03

Schnupperangebot "Ermutigungspädagogik"

Positive Disziplin in der Schule – Wie geht das?
Mittwoch, 24.03.2021, 09.00 bis Mittwoch, 24.03.2021, 17.00

Wie Lehrkräfte Schülerinnen und Schüler unterstützen und zugleich zur Selbständigkeit und Selbstverantwortung führen, wie sie Machtkämpfe vermeiden und stattdessen Vertrauen und Ermutigung mit auf den Weg geben können, darum geht es der Ermutigungspädagogik. Der Schnuppertag gewährt Einblicke in Inhalte und Methoden. Ausgewählte Übungen unterstützen einen Transfer in die schulische Praxis.

Vertiefende Bausteinangebote werden im Rahmen des neuen Schuljahresprogramms 2021/2022 folgen und können mit einem Zertifikat abgeschlossen werden.

Fortbildungsdauer: Zwei halbe Tage 

 

 
Termine:
Mittwoch, 24.03.2021, 9.00 - 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte und sozialpädagogische Kräfte aller Schulformen
Referenten:

Bärbel Hörner
Individualpsychologische Beraterin, Ermutigungspädagogin, Encouraging-Trainerin, Supervisorin, Elterntrainerin, Gestaltberaterin, Ausbilderin zum Ermutigungstrainer für Kinder und Jugendliche. Hat als Lehrerin viele Jahre die Ermutigungspädagogik praktiziert.

Kursmanagement: Daniela Weck
daniela.weck@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 € 12

211-12-03

Eigene Ressourcen kennen und nutzen

Stärkende Arbeit mit inneren Anteilen
Freitag, 26.03.2021, 09.00 bis Freitag, 26.03.2021, 17.00
 

Menschen haben oft unterschiedliche Ziele, Wünsche, Bedürfnisse und Impulse zur gleichen Zeit. Das Erkennen und Nutzbarmachen der verschiedenen eigenen inneren Bestrebungen ist ein Schlüssel zu persönlicher Weiterentwicklung, zu Balance und Ausgeglichenheit auch in Ihrer beruflichen Rolle. Das in diesem Seminar zum Einsatz kommende systemische Anteilemodell wird der Einzigartigkeit von Personen und Situationen gleichermaßen gerecht. Mit diesem können Sie im Seminar Ihre Stärken und Potentiale vermehren und weiterentwickeln, um so z.B. einen Zuwachs an innerer Sicherheit oder Souveränität zu erfahren. Auch im Nachgang können Sie diese Methode für vielfältige berufliche wie private Fragestellungen nutzen.
Bitte bringen Sie zum Seminar ein Interesse an einem bereichernden Blick in Ihr Inneres mit sowie die Bereitschaft, sich in Kleingruppen über die Erfahrungen auszutauschen, die Sie damit während des Seminars machen. Freuen Sie sich auf sich selbst!

Fortbildungstage: Zwei halbe Tage

Termine:
Freitag, 26.03.2021, 09.00 – 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schulformen
Referenten:

Manuel Lillig
Diplom-Psychologe, systemischer Coach

Kursmanagement: Laura Müllner
laura.muellner@pz-hessen.de
Teilnahmebeitrag:65,00 €
inkl. Verpflegung
65,00 € 13

Eine Spiritualität, die an der Zeit ist

Aufbaukurs I: Heilsame spirituelle Grundhaltungen
Donnerstag, 15.04.2021, 17.00 bis Sonntag, 18.04.2021, 13.00
 

Die christliche Tradition kennt Tugenden. Tugenden sind nicht Gebote sondern innere Haltungen, die zu einem gedeihlichen, heilsamen Leben führen können. In diesem Kurs werden wir uns mit einigen dieser heilsamen spirituellen Grundhaltungen beschäftigen und sie durch Meditationsübungen vertiefen.
Voraussetzung: Teilnahme am Einführungskurs oder an einer Fortbildung der Reihe „Spiritualität, die an der Zeit ist“.

Nähere Informationen und Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termine:
Donnerstag, 15.04.2021, 17.00 Uhr – Sonntag, 18.04.2021, 13.00 Uhr
Tagungsort: Tagungshaus im Kloster Neresheim
73450 Neresheim,
Referenten:

Prof. Dr. Brigitte Fuch
Lehrerseelsorgerin

Teilnahmebeitrag:250,00 €
Zahlungshinweise und -informationen erhalten Sie bei Anmeldung
Weitere Informationen: Nähere Informationen und Anmeldung: brigitte-fuchs@t-online.de
250,00 €
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung