Logo

191-19-06

Präsent sein im Schulalltag

Qualität und Effektivität mit der Alexander-Technik (ITM)
Donnerstag, 09.05.2019, 09.00 bis Freitag, 10.05.2019, 17.00
 

Würden Sie gerne
• am Ende eines Schultages weniger erschöpft sein?
• mehr Elan und Energie haben für Dinge, die Sie interessieren und planen?
• mehr gegen Stress und Hektik gewappnet sein?
• mit mehr Ruhe und Gelassenheit an alles herangehen?
• besser zuhören und überzeugender auftreten?
• effektiver und klarer kommunizieren?


Die Alexander-Technik hilft Ihnen, die Qualität und Effektivität Ihrer Leistungen zu verbessern und zu optimieren.
Die ITM Alexander-Technik ist eine äußerst wirksame Methode um Veränderung zu erreichen. Ihre Anwendung kann eine dauerhafte Steigerung unserer körperlichen und mentalen Leistungsfähigkeit hervorbringen und zur Verbesserung unserer Koordination und unseres Wohlergehens bei Tätigkeiten des schulischen Alltags beitragen.


Wir lernen mehr über uns selbst wie auch über die Gesetze, denen alle Arten von Bewegung unterliegen. Dadurch können wir unsere Zeit und Energie immer effektiver nutzen.

Zielsetzung und Inhalte:
- mehr Klarheit in Denken und Handeln
- größere Präsenz und authentischere Ausstrahlung
- effektivere Kommunikation
- leichterer Umgang mit Stress
- gesteigertes mentales und körperliches Wohlergehen

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

 

Termine:
Donnerstag, 09.05.2019, 09.00 Uhr - Freitag, 10.05.2019, 17.00 Uhr
Tagungsort: Priesterseminar Limburg
65549 Limburg an der Lahn,
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten:

Stefan Welsch
Lehrer und Ausbilder der "Interaktiven Unterrichtsmethode" (ITM) der Alexander-Technik, von 1997-2000 Lehrbeauftragter für Violoncello an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und seit 1999 an der Akademie für Tonkunst Darmstadt sowie Lehrer an einem RLP Landesmusikgymnasium

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
130,00 € 10

190-19-01

Creditionen - Glaubensprozesse als Gegenstand des Religionsunterrichts

Donnerstag, 09.05.2019, 14.30 bis Freitag, 10.05.2019, 16.00
 

Unter „Creditionen“ versteht man in der neueren interdisziplinären Forschung Glaubensprozesse religiöser und profaner Art. Entscheidend ist, dass sie in den unterschiedlichsten Situationen des Lebens auftreten: im Gottesdienst ebenso wie beim Einkauf im Supermarkt, bei Entscheidungen über Geldanlagen oder bei der Partnerwahl. Sie sind mit Emotionen und Kognitionen verbunden und spielen eine wichtige Rolle für unsere innere Balance.
Das Creditionen-Modell kann für den Religionsunterricht nutzbar gemacht werden. Schülerinnen und Schüler können wahrnehmen und reflektieren, wie viele Entscheidungen im Leben sie auf der Grundlage geglaubter Voraussetzungen treffen. Sie können ein tieferes Verständnis für den Vorgang des Glaubens und für Glaubensprozesse erwerben. Damit eröffnet sich ihnen ein neuer Zugang auch zur Deutung religiöser Phänomene und zu ethischen Entscheidungsfragen.

Diese Fortbildung wird in Kooperation mit dem ILF Mainz angeboten.

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Donnerstag, 09.05.2019, 14.30 Uhr - Freitag, 10.05.2019, 16.00 Uhr
Zielgruppe: Religionslehrerinnen und -lehrer, Sekundarstufe I und II und Beruflichen Schulen
Referenten:

Birgit Menzel
Studiendirektorin, Lehrerin für kath. Religion und Deutsch

Teilnahmebeitrag:100,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
Weitere Informationen: In der Regel werden Arbeitseinheiten bis ca. 21.00 Uhr angeboten
100,00 €

190-20-01

Religiöses Mobbing

Zum konstruktiven Umgang mit weltanschaulich gefärbten Konflikten
Montag, 13.05.2019, 14.30 bis Dienstag, 14.05.2019, 16.30
 

In Schulen treffen Kinder und Jugendliche mit sehr unterschiedlichen kulturellen und religiösen Prägungen aufeinander. Dabei spielen auch Machtverhältnisse eine Rolle: Wer ist die Mehrheit, wer die Minderheit? Soziale Konflikte werden mit religiösen Begründungen „aufgeladen“. Religiöse Zugehörigkeit oder Nicht-Zugehörigkeit wird zum Kriterium für Ab- und Ausgrenzung.
Religions- und Ethiklehrkräfte werden in solchen Fällen oft als Erste um Rat gefragt. Umgekehrt können sie eine Multiplikatoren-Funktion übernehmen, wenn es um die Förderung einer religionssensiblen und zugleich respektvollen Schulkultur geht.

Die Fortbildung thematisiert Zusammenhänge von Religion, Rassismus und Antisemitismus. Dabei stehen islamistische Formen des Antisemitismus und antimuslimischer Rassismus im Vordergrund.
Welche Motivationen liegen hinter antisemitischen und antimuslimischen Äußerungen? Unter welchen gesellschaftlichen Bedingungen treten diese in Erscheinung? Welche Rolle spielen dabei Diskriminierungserfahrungen marginalisierter Minderheiten?
Die Fortbildung plädiert für eine Bildungsarbeit, die Stigmatisierungen vermeidet, und empfiehlt didaktische Wege und Reaktionsmöglichkeiten im Umgang mit unterschiedlichen Formen religiös konnotierter Diskriminierung.


Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der Bildungsstätte Anne Frank.


Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Montag, 13.05.2019, 14.30 Uhr - Dienstag, 14.05.2019, 16.30 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Religions- und Ethiklehrkräfte aller Schularten sowie alle Interessierten
Referenten:

Deborah Krieg, Tami Rickert
Bildungsstätte Anne Frank

Teilnahmebeitrag:100,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
Weitere Informationen: In der Regel werden Arbeitseinheiten bis ca. 21.00 Uhr angeboten
100,00 €

191-20-12

Klassenleitung: Kulisse und Bühne zugleich...

Klassenleitung - authentisch - auf der Bühne des eigenen Selbst
Dienstag, 14.05.2019, 09.00 bis Mittwoch, 15.05.2019, 17.00
 

Vielfältige Aufgaben und Ansprüche fordern von einer Klassenleitung verschiedene Rollen, die es zu meistern gilt.
In diesem Gestaltpädagogik-Kurs werden die Rollen der Klassenlehrerin bzw. des Klassenlehrers auf die Bühne gestellt. Herausfordernde Situationen von der Bühne des Schulalltags können spielerisch dargestellt und reflektiert werden. Alternative – veränderte und verändernde - Handlungsmöglichkeiten werden ausprobiert und mit den Erfahrungen aller Gruppenteilnehmer ausgetauscht. Dies eröffnet neue Einsichten in das eigene Rollenverständnis und ermöglicht ein erhöhtes Bewusstsein über die eigenen Verhaltensmuster und Ressourcen. Kreativität kann neu beflügelt werden, um Lösungswege in anspruchsvollen Situationen zu finden und zu gehen, denn: „Wer sich bewegt, bei dem kann sich etwas bewegen!“
Methoden: Bewegung in interaktivem Spiel und Tanz, nonverbale Ausdrucksformen wie Biografie bezogene Pantomime, Selbst- und Fremdachtsamkeitsübungen, Fantasiereise, Vor-sich-hin-Malen.

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 14.05.2019, 09:00 Uhr bis Mittwoch, 15.05.2019, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten:

Helmut Laukötter
Theologe, Religionslehrer an einer Berufsschule, Logotherapeut DGLE und Gestalttrainer des Vereins für Integrative Gestaltpädagogik nach Albert Höfer im Land Hessen (IGH). Edith Koch, Personalfachfrau in einem IT-Unternehmen, Gestaltberaterin am Institut für Integrative Gestaltpädagogik in Schule, Seelsorge und Beratung der Schweiz (IGCH)

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
130,00 € 16

190-20-03

Mit Bildern begeistern

Kreatives und ganzheitliches Arbeiten mit Bildern, Fotos und Karikaturen im RU
Mittwoch, 15.05.2019, 09.00 bis Mittwoch, 15.05.2019, 16.30
 

Religionsmüde bzw. -ferne Schüler/innen für den Religionsunterricht zu begeistern, das ist nicht so leicht. Die meist fehlende religiöse Sozialisation der Kinder und Jugendlichen kann man zwar nicht einfach wegzaubern, doch gerade die Arbeit mit Bildern, Fotos und Karikaturen bietet ein großes Potential, die Schüler zu „packen“.
Lernen Sie zunächst originelle, motivierende und zielorientierte Methoden der Bildpräsentation kennen. Anschließend werden Sie Methoden kennenlernen und selbst ausprobieren, mit denen die Schüler am soeben vorgestellten Bild vertiefend weiterarbeiten.
Gerne können Sie eigene Bilder, Fotos oder Karikaturen (am besten auf OHP-Folie) mitbringen, damit wir gemeinsam überlegen, wie man mit diesen Bildern kompetenzfördernd im RU arbeiten kann.

Fortbildungstage: 2 halbe Tage

Termine:
Mittwoch, 15.05.2019, 09.00 Uhr - 16.30 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Religionslehrerinnen und -lehrer aller Schularten
Referenten:

Frank Troue
Lehrer, Ausbilder am Studienseminar Kleve

Teilnahmebeitrag:45,00 €
inkl. Verpflegung
45,00 €

195-20-01

Konzert und Lesung: Was glaubst Du?

Lieder und Briefe zwischen Himmel und Erde - Konzert-Lesung
Samstag, 18.05.2019, 19.00 bis Samstag, 18.05.2019, 21.45
 

Wort trifft Musik – Texte und Töne kommen zusammen!
Das renommierte Würzburger Musiker-Duo „Carolin No“ – Carolin und Andreas Obieglo – und der Aachener Autor und Religionspädagoge Rainer Oberthür präsentieren ihr gemeinsames „WAS GLAUBST-DU-PROJEKT“ mit Liedern und Briefen.
Sie sind gleichermaßen an Kinder, Jugendliche und Erwachsene gerichtet und eine besondere Herausforderung, da es um die großen Fragen des Lebens und Glaubens geht.
Sie geben zu denken, zu hören und zu verstehen, bieten Antworten und halten das Fragen wach für Menschen jeden Alters.
So stehen wir gemeinsam immer wieder vor der Frage: Was glaubst Du?

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit den Religionspädagogischen Ämtern Frankfurt und Wiesbaden, Kath. Erwachsenenbildung, Frankfurt und dem
Pädagogischen Zentrum der Bistümer im Lande Hessen

Fortbildungstage: 1 halber Tag

Vorverkauf unter:
https://www.adticket.de/
 und im Haus am Dom, Rezeption
Infos unter RPA Frankfurt, 069-800 87 18 30
Getränkeverkauf in der Pause

Termine:
Samstag, 18.05.2019, 19:30-21:45 Uhr Einlass: 19:00 Uhr
Tagungsort: Haus am Dom
Domplatz 3, 60311 Frankfurt, Großer Saal,
Zielgruppe: Religionslehrer/innen, Interessierte
Referenten:

Rainer Oberthür
Religionspädagoge und Autor

"Carolin No", Carolin und Andreas Obieglo
Würzburger Musiker-Duo

Teilnahmebeitrag:12,00 €
ermäßigt 8,00 €, Abendkasse - freie Platzwahl
12,00 €

191-21-11

Gesundheitscoaching für Lehrerinnen und Lehrer

Gelassenheit finden – Energie tanken - selbstwirksam werden
Montag, 20.05.2019, 09.00 bis Dienstag, 21.05.2019, 17.00
 

An diesem zweitägigen Kompaktseminar sind Lehrerinnen und Lehrer eingeladen, den Blick auf die eigene Gesundheit zu richten, um mehr Stärkung, Gelassenheit und Energie für den Lehrerberuf zu gewinnen. Jenseits der üblichen Beratung zu Gesundheitsthemen (was man tun bzw. lassen sollte), lernen die Teilnehmenden den Ansatz und die Methoden des Gesundheitscoachings kennen, die das nachhaltige und effiziente Umsetzen persönlicher Anliegen zum Ziel haben.

  • Im Seminar wird Grundlagenwissen zu Gesundheitskonzepten, u.a. der Salutogenese und dem systemischen Gesundheitscoaching durch Impulsvorträge vermittelt.
  • Im Vordergrund stehen praktische Übungen, u.a. das Arbeiten mit dem Drei-Lebenswelten-Ressourcenmo¬dell, der Take-Care-Liste und Reflexionsübungen zum per-     sönlichen Gesundheitshandeln.
  • Die Ergebnisse und Erkenntnisse des Seminars werden abschließend in einem individuellen „Drehbuch Gesundheit“ zusammengefasst, um einen guten Transfer in den Berufsalltag zu ermöglichen.
  • Achtsamkeits- und Impulsübungen zur Selbstwahrnehmung und Entspannung

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Montag, 20.05.2019, 09.00 Uhr - Dienstag, 21.05.2019, 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten:

Bertina Weiser
Supervisorin und Coach

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
130,00 € 21

191-21-14

Manager - Boss - Leader

Führung in der Schule, aber wie?
Donnerstag, 23.05.2019, 09.00 bis Freitag, 24.05.2019, 17.00
 

Die Ansprüche an Schulleitungen sind ebenso vielfältig wie die Arbeitsfelder von Schulleitung. Wirksame Führung in einer flachen Hierarchie stellt eine starke Herausforderung für Schulleitungen dar.

Unabhängig davon, ob Sie bereits Führungskraft sind oder nicht - in diesem Seminar, das sich ausgewogen zwischen Input- und Praxisphasen bewegt, haben Sie die Möglichkeit diverse direkte wie indirekte schulische Führungstechniken zu reflektieren und in realitätsnahen Simulationen zu erproben. Sie erfahren von wichtigen Einflussfaktoren auf Ihr individuelles Führungshandeln und erkunden Ihre diesbezüglichen Entwicklungsmöglichkeiten. Dabei spielt die persönliche Haltung eine herausgehobene Rolle. Ihr Mehrwert: Das Referententeam fügt seine unterschiedlichen professionellen Perspektiven harmonisch zusammen und veranschaulicht diese mit Beispielen aus der eigenen Erfahrung.

Termine:
Donnerstag, 23.05.2019, 09:00 Uhr bis Freitag, 24.05.2019, 17:00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Schulleiterinnen und Schulleiter, Mitglieder der erweiterten Schulleitung, an Führungsaufgaben Interessierte aller Schularten
Referenten:

Manuel Lillig
Diplompsychologe, Ausbildung von Führungskräften
Hanns-Georg Tischbein
stellv. Schulleiter, Ausbildung von Führungskräften an Schulen

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
130,00 € 14

195-22-01

Das Herzensgebet. Eine Meditationsform aus der christlichen Tradition

Montag, 27.05.2019, 09.30 bis Mittwoch, 29.05.2019, 14.00
 

Was trägt mich? Aus welcher Kraft lebe ich? Was ist die Quelle meines Glaubens?
Das Herzensgebet ist eine Form christlicher Kontemplation, die Zugang zu dieser Quelle eröffnen kann. Das Seminar will in diese Meditationsform einführen.

Hilfreich auf dem Weg ist es
• zu schweigen
• mit allen Sinnen die Natur wahrzunehmen
• den eigenen Körper zu spüren
• den Atem wahrzunehmen
• in die Stille zu lauschen
• sich in der Gruppe auszutauschen.

Die Anleitung zur christlichen Kontemplation orientiert sich an den Übungsschritten von Franz Jalics. Kontemplatives Gebet fängt da an, wo die Worte aufhören. Um in ein inneres Schweigen hineinzukommen, wird empfohlen, gemeinsam ein äußeres Schweigen während des Seminars zu halten und auf die Nutzung von Medien zu verzichten.
Die Fortbildung, die in Kooperation mit dem PZ (Pädagogischen Zentrum)-Hessen stattfindet, richtet sich an Religionslehrerinnen und Religionslehrer und andere interessierte Lehrkräfte.

Diese Fortbildung wird in Kooperation mit dem ILF Mainz angeboten.

Fortbildungstage: 5 halbe Tage

Termine:
Montag, 27.05.2019, 09:30 Uhr bis Mittwoch, 29.05.2019, 14:00 Uhr
Tagungsort: Kloster Jakobsberg
Am St. Jakobsberg 1, 55437 Ockenheim
Zielgruppe: Religionslehrerinnen und Religionslehrer, interessierte Lehrkräfte aller Schularten
Referenten:

Martina Fabry, Gesundheits- und Atempädagogin
Lisa Kupczik, ILF Mainz

Teilnahmebeitrag:160,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
Weitere Informationen: In der Regel werden Arbeitseinheiten bis ca. 21.00 Uhr angeboten.
160,00 €

191-22-03

Konflikte managen

Dienstag, 28.05.2019, 09.00 bis Mittwoch, 29.05.2019, 17.00
 

Konflikte managen

Konflikte gehören zum Alltag von Teams, Kollegien und Klassen. Sie entstehen überall dort, wo Entwicklungen und Veränderungen zugelassen werden. Werden Konflikte nicht wahrgenommen und stattdessen verdrängt, entstehen anhaltende Auseinandersetzungen oder es breitet sich eine lähmende, eventuell sogar zerstörerische Stagnation aus. Da Konflikte unvermeidlich sind, gilt es, einen konstruktiven Umgang zu finden, der neue Sichtweisen eröffnet und die Handlungsmöglichkeiten erweitert.

In diesem Seminar geht es u.a. um Konfliktentstehung, Konfliktarten, Konfliktphasen, Konflikttypen und Eskalationsdynamiken. Es werden Interventionsmöglichkeiten und Strategien vorgestellt und deren Umsetzung an konkreten Beispielen erprobt.

 

Fortbildungstage: 4 halbe Tage

Termine:
Dienstag, 28.05.2019, 09.00 Uhr bis Mittwoch, 29.05.2019, 17.00 Uhr
Tagungsort: Wilhelm-Kempf-Haus
65207 Wiesbaden-Naurod, 65207 Wiesbaden
Zielgruppe: Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten
Referenten:

Brigitte Schiffner
Leiterin des systemischen Instituts Kassel, Dipl. Sozialpädagogin, Dipl. Soziologin, Dipl. Supervisorin, systemische Therapeutin
Roswitha Theis- Bätz
Dipl. Ökonomin

Teilnahmebeitrag:130,00 €
inkl. Übernachtung und Verpflegung
130,00 € 12
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Zur Datenschutzerklärung Ich bin damit einverstanden.